Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Keine Angabe von Gründen USA lassen 26 Guantánamo-Häftlinge frei

Aus der US-Militärbasis in Kuba sind insgesamt 26 Männer entlassen worden, wie das US-Verteidigungsministerium am Montag bestätigte. Darunter seien sowohl Pakistani sowie zahlreiche Männer aus Afghanistan.

HB WASHINGTON. Insgesamt 23 Männer aus Afghanistan sowie drei aus Pakistan sind am Montag (Ortszeit) von den Vereinigten Staaten von Amerika aus dem Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba entlassen worden. Dieses teilte das US-Verteidigungsministerium in Washington mit.

Warum gerade diese Häftlinge freigelassen wurden, wurde in der Mitteilung des Pentagon nicht mitgeteilt. Erst in der vergangenen Woche waren fünf Briten aus Guantánamo entlassen worden. Sie wurden nach ihrer Rückkehr nach Großbritannien dort auf freien Fuß gesetzt. Die fünf Briten waren von den USA zwei Jahre ohne Anklage in dem Gefangenenlager auf Kuba festgehalten worden.

Auf Guantánamo Bay werden noch etwa 610 Gefangene festgehalten. Die USA verweigern ihnen den Kriegsgefangenen-Status. Ihre Haftbedingungen sind wiederholt von Menschenrechtsorganisationen kritisiert worden.

Brexit 2019
Startseite