Zwar wird in Berlin nicht mehr ausgeschlossen, dass Athen den Euro aufgibt. Doch die Bundesregierung lehnt neue Hilfsprogramme ab. Die griechische Regierung versucht das Land mit einem neuen Sparprogramm zu retten.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • „„Wenn wir ein Land mit drei Prozent der europäischen Gesamtverschuldung nicht in der Eurozone halten können, dann wird uns niemand die Lösung der großen Probleme zutrauen“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.“

    Das ist falsch.
    Richtig ist:

    Wenn wir uns von einem Land, das nur 3% der europäischen Gesamtverschuldung ausmacht, weiter auf der Nase herum tanzen lassen, dann wird dies ein Signal für die anderen Länder mit größeren Problemen sein.

  • Völlig egal was die griechische Regierung an Sparprogrammen beschließt.
    Umgesetzt wird das von der Verwaltung sowieso NICHT. Dafür haben die einfach zu wenig Leute :-))

  • O-Ton Schwätzer Welle
    -------------------
    „Die Menschen in Griechenland können nichts dafür, dass griechische Verantwortungsträger in den letzten Jahren ihrer Verantwortung nicht gerecht geworden sind.“
    -------------------

    Die Menschen in Griechenland haben aber diese verantwortungslosen "Verantwortungsträger" wieder und wieder gewählt.

    Und von der Schuldenblase haben Sie nicht schlecht profitiert. Immerhin sind die Einkommen aus Löhnen, Gehältern und Sozialleistungen in den letzten 10 Jahren um 68,8% gestiegen.

    Und jetzt, wo es langsam Schluß sein soll mit dem Schlendrian, wird gestreikt und demonstriert, und Merkel bekommt einen Schnurrbart angemalt.

    Müssen wohl die Türken sein, die das machen. Und nicht die "Menschen in Griechenland".

  • 3dJ1FGriechenland ist ein europäischer Hartz 4 Empfänger der leider nicht die bei uns geltenden Regeln einhalten muss. Vorhandenes Vermögen wird nicht angegeben, Möglichkeiten seine Situation zu Verbessern, z.B. die Ärmel hochzu-krempeln und entsprechend so zu arbeiten um sich selbst zu ernähren.Der deutsche hartz 4 Empänger würde keinen Cent mehr erhalten und im Gegenteil wegen Sozialbetruges vor dem Kadi stehen und ansonsten keinerlei Unterstützung mehr erhalten.Warum verfahren wir mit Griehenland nicht vergleichbar.
    Günter Hoffmann

  • Mit den aktuellen Temparaturen in Deutschland weiß ich warum der Grieche nicht arbeitet. Ich habe die letzten Tage auch nichts gemacht-))). Auf'm Arsch liegen heißt bei uns jetzt den Griechen machen-)). Na ja. Die kriegen wir auch noch durch. Wir haben ja auch die Ossis eingbürgert. Das war viel teurer.

  • :) Top Kommentar - genau auf den Punkt gebracht. Wenn bei uns von Mai bis Oktober zwischen 30 u. 40ºC herrschen würden wie in GR, möchte ich mal den dt. Michel mit seinem Bierbauch durch die Lande delirieren sehen - er würde sofort nach der Gewerkschaft schreien und stempeln gehen wollen, wegen der Hitze.
    Europa hat eben verschiedene Realitäten zu bieten :)

  • einfach mal einen Blick auf die Handelsbilanzen werfen, dann ist ganz schnell klar, wer über seinen Verhältnissen lebt und vom Ausland (oder per Druckerpresse)finanziert werden muss..

    Frankreich, Italien, Spanien, Griechenland leben maßlos über ihren Verhältnissen...
    ... und:
    - wer soll "den Gürtel enger schnallen"?
    - wer bekommt von seiner Regierung zu Weihnachten erzählt, er hätte "über seinen Verhältnissen gelebt"?
    - wer soll gefälligst zahlen?

    ... richtig.

  • Griechenschulden, Schulden der 5 PIIGS vor d r e i Jahren:
    Einfach mal googeln NYT Grafik "Europe`s Web of Dept"
    (v. 02. may 2012), damals ca. 4 Billionen US $. Jeder der sich informierte ahnte dieses "Jahrelang, tägliche Teuro-, EU- Krise, Debakel, Gejammere, über u. a. Mr. Roubinis "2 Billiionen Bazoka", EFSF, Fiscalunion, gehebelte Rettungs-
    schirme, erkozyismus,Fiscalsozialismus, bis hin zum ESM, zur nun alternativlosen Schuldenunion, Schuldenozialisier-ung, zwischendurch andenkenn einer EU-Zwangskontrolle bei der Abschaffung der geliebten Glühbirne und einer Planung für den Einsatz von deutchen Soldaten im Innern ihres eigenen Vaterlandes gegen wen ? Alles alernativlos um diesen Begriff wie zu Beginn des Gewurstels nochmals zu verwenden.

    Nach mehr als 3 Jahren bewundert man heute den plötzlichen Rücktritt eines deutschen Staatsoberhauptes an der Hand seiner eleganten Gattin - danach deutscher großer Zapfen-
    streich. Als vormaliger IWF Direktor wird dieser reputable
    Herr neben der Entwicklung der Bundeswehr zum Söldnerheer
    dieses nun für alle ganz offensichtlich europäische Finanzedesater vermutlich geahnt haben ? Glückwunsch für diese weise Entscheidung !
    Man möchte das Ende, wie auch immer sich dieses auch auf
    einen selbst und seine Kinder auswirken würde herbei
    wünschen doch sicher ist man nicht.

    Eine "Währung", bei der man bei Einfühung für Deutschland
    nicht wagte "durch 2 zu teilen (1,95583) die tagtäglich seit Jahren die Schlagzeilen in den Medien beherrscht,
    was ist das für eine Währung ? Allerdings, was bleibt
    dem einfachen niedersächsischen Bürger übrig als weiter
    zu beobachten und sich den Gegebenheiten anzupassen ?
    (Ja da gibt`s noch was: Goorgeln unter "Deutscher
    Bundestag namentliche Abstimmungen" dann ist man auf dem
    Laufendnen was die Namen überwiegend alternativlos gleich (g...) Abstimmenden betrifft.


  • Schäuble warnte vor Überheblichkeit gegenüber den kriselnden Euro-Ländern


    wer zeigt hier wen in nazi klamotten?

  • .. auch wir bescheissen gelegentlich mal.

    Klar damit kennt sich der Schäuble bestens aus. Bei ihm ist es aber mitllerweile ein Manie, wie auch bei Juncker und den anderen Euro-Retungswahnsinnigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%