Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kim Jong Un Nordkoreas Machthaber bringt Parteifunktionäre auf Linie

Vor führenden Mitgliedern der Arbeiterpartei stellte Kim den politischen Kurs vor. Das Land will sich stärker auf die Wirtschaftsentwicklung fokussieren.
Kommentieren
Der nordkoreanische Machthaber hat vor hochrangigen Vertretern der Arbeiterpartei sein neues Programm vorgestellt. Quelle: Reuters
Kim Jong Un

Der nordkoreanische Machthaber hat vor hochrangigen Vertretern der Arbeiterpartei sein neues Programm vorgestellt.

(Foto: Reuters)

Pjöngjang Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat führende Funktionäre der herrschenden Arbeiterpartei auf Linie gebracht. Sie sollten „unerwünschte Praktiken auslöschen“ wie beispielsweise „Selbstschutz, Miesmacherei, Parteiautorität und chronischen Bürokratismus“ und für eine Wende in der Parteiarbeit sorgen, berichteten staatliche Medien am Mittwoch. Ein Jahr nach der Ankündigung eines neuen politischen Kurses sprach Kim am Dienstag in Pjöngjang auf einem erweiterten Treffen des Politbüros der Arbeiterpartei.

Angesichts der „überwiegend angespannten Situation“ müssten die Funktionäre die neue Strategie der Partei zu Ende führen, forderte Kim. Er mahnte dabei auch mehr Verantwortungsgefühl, Kreativität und revolutionären Geist an.

Den Aufruf machte Kim vor einer regulären Vollsitzung des Zentralkomitees, die noch am Mittwoch stattfinden sollte, sowie der Frühlingssitzung der Obersten Volksversammlung (Parlament) am Donnerstag. Das Zentralkomitee des weithin isolierten Landes zählt zu den Führungsgremien der Partei, es besteht aus dem Politbüro – dem höchsten Vollzugsorgan – sowie dem Sekretariat.

Die wichtigen politischen Treffen in Nordkorea erfolgen in einer Phase großer Unsicherheit nach dem gescheiterten Gipfeltreffen zwischen Kim und US-Präsident Donald Trump Ende Februar in Vietnam. Beide Seiten konnten sich in den zentralen Fragen der atomaren Abrüstung Nordkoreas sowie den Gegenleistungen der USA nicht einigen.

Nordkoreas Wirtschaft liegt nicht zuletzt wegen der internationalen Sanktionen wirtschaftlich am Boden. Das Zentralkomitee hatte im April des vergangenen Jahres einen Wechsel des politischen Kurses proklamiert, mit dem sich das Land künftig stärker auf die Entwicklung der Wirtschaft konzentrieren sollte.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Kim Jong Un - Nordkoreas Machthaber bringt Parteifunktionäre auf Linie

0 Kommentare zu "Kim Jong Un: Nordkoreas Machthaber bringt Parteifunktionäre auf Linie"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote