Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kirkuk Irakischer Vize-Premier überlebt Anschlag

Bei einem Anschlag auf den stellvertretenden Ministerpräsidenten des Iraks, Rosch Nuri Schawis, sind am Donnerstag im Nordirak mindestens acht Menschen getötet und 38 andere verletzt worden.

HB KIRKUK. Bei den Opfern handelt es sich nach Informationen von Sicherheitskräften überwiegend um Leibwächter Schawis, der den Anschlag überlebt habe. Über den Hergang des Anschlags in der Stadt Tus Churmatu westlich von Kirkuk gibt es unterschiedliche Angaben.

Einige Medien berichten, der vor einem Restaurant, in dem sich Leibwächter Schawis aufhielten, sei eine Bombe explodiert. In anderen Berichten ist davon die Rede, dass ein Selbstmordattentäter sein mit Sprengstoff beladenes Auto zur Explosion brachte, als die Autokolonne des Vizeregierungschefs passierte. Der kurdische Politiker Schawis ist einer von drei stellvertretenden irakischen Ministerpräsidenten.

Startseite
Serviceangebote