Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kleinbauern EU-Parlament regelt besseren Schutz von EU-Landwirten

Das EU-Parlament hat neue Regeln beschlossen, um Landwirte vor unfairen Handelskonzernen zu schützen. Bis die greifen, kann es bis zu zwei Jahre dauern.
Kommentieren
Rund acht Milliarden Euro verlieren Kleinbauern Schätzungen zufolge aufgrund unfairer Handelspraktiken. Quelle: dpa
Trockenheit in der Landwirtschaft

Rund acht Milliarden Euro verlieren Kleinbauern Schätzungen zufolge aufgrund unfairer Handelspraktiken.

(Foto: dpa)

Straßburg Landwirte und Kleinbauern in Europa werden künftig in der EU besser vor unfairer Behandlung durch große Handelskonzerne geschützt. Entsprechenden neuen Regeln stimmte das EU-Parlament am Dienstag in Straßburg mit großer Mehrheit zu. Unter anderem sollen deutlich zu späte Zahlungen für bereits ausgelieferte Produkte oder einseitige Last-Minute-Stornierungen von Bestellungen untersagt werden.

Nun muss formell noch der Rat der Mitgliedstaaten zustimmen. Anschließend haben die EU-Regierungen zwei Jahre Zeit, die Regeln auf nationaler Ebene einzuführen. Nach Schätzungen der EU-Kommission verlieren kleine Lebensmittelhersteller und Landwirte in der EU bislang zweieinhalb bis acht Milliarden Euro pro Jahr wegen unfairer Handelspraktiken.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Kleinbauern: EU-Parlament regelt besseren Schutz von EU-Landwirten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.