Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Klimakonferenz Arnold Schwarzenegger kritisiert Autohersteller für Diesel-Tricks

Der „Gouvernator“ wirft den Autobauern eine Bremsung des Fortschritts vor. Er verlangt von den Autobauern, dass sie mehr Elektromotoren entwickeln.
Kommentieren
Der Schauspieler hält auf einer Klimakonferenz eine Rede gegen Autobauer. Quelle: dpa
Arnold Schwarzenegger

Der Schauspieler hält auf einer Klimakonferenz eine Rede gegen Autobauer.

(Foto: dpa)

Wien Der Schauspieler und frühere kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat die Autohersteller weltweit dafür kritisiert, nicht genug Akzente im Kampf gegen den Klimawandel zu setzen. Statt einen „Elektromotor zu entwickeln, der sich weltweit verkaufen würde wie warme Pfannkuchen“, habe sich etwa Volkswagen entschlossen, zu betrügen, sagte Schwarzenegger am Dienstag in Wien auf einer Klimakonferenz. „Eure Zeit ist bald abgelaufen“, rief Schwarzenegger denen zu, die aus seiner Sicht nur den Status Quo bewahren wollten. „Ihr könnt den Fortschritt bremsen. (...) Aber wir Träumer und Macher weltweit werden Euch beweisen, dass ihr falsch liegt.“ Die Klimakonferenz wurde von der von Schwarzenegger gegründeten NGO „R20 - Regions of Climate Action“ veranstaltet.

Mehr: Skoda stellt seine beiden ersten, elektrifizierten Fahrzeuge vor. Unter dem Dach der neuen Submarke iV sollen zehn Stromer auf den Markt kommen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Klimakonferenz: Arnold Schwarzenegger kritisiert Autohersteller für Diesel-Tricks"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.