Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Klimaneutralität EU-Kommission erwartet früheren Kohleausstieg in Deutschland

2038 soll das Jahr sein, ab dem Deutschland keine Kohle mehr verbrennt. Nach Einschätzungen der EU-Kommission könnte das Ende der deutschen Kohle aber schon früher kommen.
06.07.2020 - 17:41 Uhr 1 Kommentar
Die Abkehr von Kohle ist wegen der niedrigen Preise von Wind- und Solarstrom häufig auch kostengünstig. Quelle: STAR-MEDIA
Kohlegebiet in Deutschland

Die Abkehr von Kohle ist wegen der niedrigen Preise von Wind- und Solarstrom häufig auch kostengünstig.

(Foto: STAR-MEDIA)

Brüssel Die EU-Kommission erwartet, dass Deutschland schneller aus der Kohle aussteigt als angekündigt. „2038 ist das Datum, aber ich glaube, wir können einen beschleunigten Wandel sehen“, sagte Vizekommissionspräsident Frans Timmermans am Montag. Europa verabschiede sich definitiv von der Kohle.

Für einige EU-Staaten werde der Wandel schwierig, sagte Timmermans. Dafür würden EU-Hilfen geplant. Klar sei aber auch, dass dramatisch sinkende Kosten für erneuerbare Energien wie Sonne oder Wind die Stromgewinnung aus Kohle so schnell aus dem Markt treibe, wie es noch vor wenigen Jahren kaum vorstellbar gewesen wäre.

Auch traditionelle Kohleländer haben Timmermans zufolge enorme Chancen. So entwickle sich Polen zu einem der größten Produzenten von Offshore-Windstrom, und viele Haushalte wollten in Solarpanele investieren.

Timmermans äußerte sich bei einer Online-Veranstaltung der Organisation BloombergNEF. Diese stellte in einer neuen Studie zu den Energiemärkten in Polen, Tschechien, Bulgarien und Rumänien fest, dass die Abkehr von Kohle wegen der niedrigen Preise von Wind- und Solarstrom häufig auch kostengünstig sei.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    „Bis 2030 erlaubt das Szenario mit den niedrigsten Preisen diesen vier Ländern, die Emissionen aus der Stromerzeugung um 48 Prozent unter das Niveau von 2018 zu senken“, erklärten die Autoren. Die Investitionssumme für erneuerbare Energien in diesen vier Ländern wurde auf 53,7 Milliarden Euro beziffert.

    Bundestag und Bundesrat hatten vorige Woche beschlossen, dass Deutschland bis spätestens 2038 schrittweise aus der Kohle aussteigt. Ein schnellerer Ausstieg bis 2035 ist nicht ausgeschlossen.

    Mehr: Kommentar: Der Kompromiss zum Kohlausstieg ist teuer erkauft – und überflüssig.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Klimaneutralität - EU-Kommission erwartet früheren Kohleausstieg in Deutschland
    1 Kommentar zu "Klimaneutralität: EU-Kommission erwartet früheren Kohleausstieg in Deutschland"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Die Energiefrage muss sich schneller klären und die neueste Neutrino Technologie steht bereit. Neben den Energien aus Wind, Wasser, Wasserstoff und Solar bietet diese innovative Technologie grösste Vorteile. Die Patente der Berliner Neutrino Energy Group für die Einführung der Neutrinovoltaik zur Gewinnung von elektrischem Strom unter dem Einfluss verschiedener elektromagnetischer Strahlung, einschließlich hochenergetischer kosmischer Neutrinos sind jetzt machbar. Die auf Neutrinovoltaik-Technologie basierenden DC-Neutrinoquellen sind sehr kompakt und wetterunabhängig, erzeugen in einem Grundmodus 24h x 365 Tage Strom und können in Gerätegehäuse oder sogar in Elektroautos eingebaut werden. Sie sind in der Lage, sowohl Geräte als auch einzelne Haushalte und Elektroautos ohne Anschluss an eine zentrale Stromversorgung vollständig mit Strom zu versorgen. Mobile und dezentrale Haushaltsenergie sowie unendliche Reichweiten für die Elektromobilität werden unser Leben weltweit positiv wandeln. Deutsche Ingenieure, Russische Investoren und bald an der amerikanischen Börse zum Ende des Jahres, wird NeutrinoInside mit dieser sensationelle emissionsfreien Energienutzung weltweit begeistern. Stellen Sie sich nur vor: Haushaltsgeräte, Computer, Telefone funktionieren komplett ohne Kabel und Steckdose. Weltweite Energienachfrage kann mit Neutrino-Energy überall konsequent gelöst werden. Prof.G.Krause, einstiger Bundesverkehrsminister a.D und Ingenieur beschreibt dieses "Ewige Licht" in seinem neuen Buch. Das muss endlich in die Medien und braucht fortschrittlichste Investoren.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%