Klimaplan für Deutschland Umweltschützer raten Bundesregierung zu Schulterschluss mit Frankreich

Die Bundesregierung muss mehr für den Klimaschutz tun. Umweltschützer weisen der Koalition den Weg – und raten, sich Macron anzuschließen.
Die europäischen CO2-Ziele sind in Gefahr. Quelle: Paul Langrock/Zenit/laif
Erneuerbare Energien

Die europäischen CO2-Ziele sind in Gefahr.

(Foto: Paul Langrock/Zenit/laif)

BerlinDie neue Bundesregierung muss ihre Anstrengungen erhöhen, um das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen, daran zweifelt niemand. Die Umweltschutzorganisation WWF empfiehlt der neuen Bundesregierung, sich der Initiative des französischen Präsidenten Emmanuel Macron anzuschließen, um den Klimazielen näherzukommen.

Macron wirbt seit Monaten dafür, dass sich Frankreich und Deutschland auf einen Mindestpreis im Emissionshandel verständigen. Nach Einschätzung des WWF besteht damit eine realistische Chance, bei der Reduktion von CO2-Emissionen deutlich voranzukommen. Ein Kohleausstieg allein, den die Große Koalition beschließen will, reiche dagegen nicht aus. Die Organisation stützt sich auf ein Gutachten des Öko-Instituts, das dem Handelsblatt vorliegt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Klimaplan für Deutschland - Umweltschützer raten Bundesregierung zu Schulterschluss mit Frankreich

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%