Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Klimaschutz EU senkt Kohlendioxid-Ausstoß – auch wegen Deutschland

Der Ausstoß von Kohlendioxid ist in der EU insgesamt gesunken. In Deutschland fiel die Emission des Treibhausgases um 5,4 Prozent niedriger aus.
1 Kommentar
EU senkt Klimagas Kohlendioxid – auch wegen Deutschland Quelle: dpa
Kraftwerk

Die europäische Statistikbehörde Eurostat schätzt den Gesamtrückgang in der EU auf 2,5 Prozent.

(Foto: dpa)

Luxemburg Der Ausstoß von Kohlendioxid aus Kohle, Gas und Öl ist 2018 in der Europäischen Union gesunken, auch wegen Fortschritten beim Klimaschutz in Deutschland. Die europäische Statistikbehörde Eurostat schätzte diesen Mittwoch einen Rückgang von 2,5 Prozent für die gesamte EU und von 5,4 Prozent für die Bundesrepublik, jeweils im Vergleich mit 2017.

Kohlendioxid macht 80 Prozent aller Treibhausgase aus, die für die Erwärmung der Erde verantwortlich gemacht werden. Deutschland verursacht allein 22,5 Prozent der CO2-Emissionen aller 28 EU-Staaten. Der Rückgang hier fällt also besonders ins Gewicht.

Noch größer waren die CO2-Einsparungen mit 9 Prozent in Portugal und 8,1 Prozent in Bulgarien; beide Staaten haben aber nur Anteile von jeweils gut einem Prozent an allen CO2-Emissionen der EU. Zuwächse gab es in acht EU-Staaten, von denen die meisten allerdings nur winzige Anteile am Gesamtvolumen der EU haben. Eine Ausnahme ist Polen, mit einem Anteil von 10,3 Prozent und einem Zuwachs von 3,5 Prozent für 2018.

Das Umweltbundesamt hatte bereits vor vier Wochen geschätzt, dass Deutschland den Ausstoß aller Klimagase – also nicht nur Kohlendioxid, sondern zum Beispiel auch Methan, Lachgas oder Fluorkohlenwasserstoffe – 2018 um 4,5 Prozent gedrückt hat. Als Gründe gelten unter anderem der milde Winter, in dem weniger geheizt wurde, und der sonnige Sommer mit einer großen Produktion von Sonnen- und Windstrom.

Auch Eurostat wies darauf hin, dass unter anderem klimatische Bedingungen, Konjunktur, Industrie, Bevölkerungsgröße und Verkehr den CO2-Ausstoß beeinflussen. Zudem gibt es statistische Besonderheiten. Wird zum Beispiel Kohle importiert und verbrannt, schlägt das im Importland zu Buche; führt dasselbe Land hingegen Strom ein, werden die Emissionen dem Exportland zugerechnet.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Klimaschutz - EU senkt Kohlendioxid-Ausstoß – auch wegen Deutschland

1 Kommentar zu "Klimaschutz: EU senkt Kohlendioxid-Ausstoß – auch wegen Deutschland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Der Ausstoß von Kohlendioxid aus Kohle, Gas und Öl ist 2018 in der Europäischen Union gesunken, auch wegen Fortschritten beim Klimaschutz in Deutschland." Das ist positiv und könnte sich noch positiver Entwickeln, wenn wir konsequent neuen revolutionären Technologien den Weg frei machen.Wir müssen endlich Erwachen für die neuen Möglichkeiten der Nutzung Emissionsfreier Energy um den Klimaschutz im Alltag zu leben. Die Berliner Neutrino-Energy Group entwickelt innovative Patente, die es ermöglichen, das nichtsichtbare kosmische und solare Strahlenspektrum in elektrischen Strom zu wandeln. Das neueste Produkt ist die NeutrinoVoltaic, die ähnlich wie die bereits seit den 90iger Jahren bekannte solare Photovoltaic funktioniert, allerdings auch ohne Sonnenschein und 24h in 365Tagen im Jahr, unendlich und weltweit. Darum heisst das patentierte Kleinfahrzeug dann auch PI, weil es mit unendlicher Reichweite ohne Auftanken fahren kann. Aber auch anwendbar für eine mobile und dezentrale Haushaltsenergie. Für den Klimaschutz jetzt emissionsfreie Neutrino-Energy nutzen - unendliche Ressourcen weltweit nutzbar. Dafür sollten sich unsere Politiker jetzt einsetzen.


Serviceangebote