Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die bisherige grönländische Koalition kann nach dem Wahlsieg der Sozialdemokraten weiterregieren. Zentrales Wahlkampfthema war die Unabhängigkeit von Dänemark.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Faszinierend ist, dass Dänemark Grönland alimentiert.

    Grönland verfügt über reichliche Rohstoffvorkommen. Dabei kommen seltene Erden zusammen mit Kupfer vor. Aus (öko)religiösen Gründen hat sich Grönland bislang dem Bergbau verweigert. Die Sozialdemokraten haben sich für den Uranbergbau ausgesprochen.

    Wünschenswert wäre es wenn Dänemark den Geldhahn zudreht und die Grönländer dann eben vom Bergbau leben.