Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Präsident Trump deutet Regierungsumbildung nach Zwischenwahlen an

Nach Ansicht des US-Präsidenten ist es normal, nach den Wahlen die Regierungsmannschaft zu verändern. Zu seinen Plänen äußerte sich Trump jedoch nicht.
Kommentieren
„Im Großen und Ganzen liebe ich mein Kabinett.“ Quelle: dpa
Donald Trump

„Im Großen und Ganzen liebe ich mein Kabinett.“

(Foto: dpa)

WashingtonUS-Präsident Donald Trump hat eine Umbildung seines Kabinetts nach den Zwischenwahlen am Dienstag angedeutet. Es sei üblich, nach einer Wahl Änderungen in der Regierungsmannschaft vorzunehmen, sagte Trump am Montag, ohne aber Details zu nennen.

„Im Großen und Ganzen liebe ich mein Kabinett“, sagte der Präsident, bevor er zu einem Wahlkampfauftritt nach Ohio flog. Besonders sei er überrascht über Fragen, ob er seinen Verteidigungsminister James Mattis ersetzen wolle. Auch Innenminister Ryan Zinke habe sehr gute Arbeit geleistet, sagte Trump.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "US-Präsident: Trump deutet Regierungsumbildung nach Zwischenwahlen an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.