Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Arbeitslosigkeit in Frankreich sinkt zu Jahresbeginn weiter

Macrons Reformen zeigen Wirkung: Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist auf dem Rückzug, die Zeichen stehen auf wirtschaftlicher Erholung.
Kommentieren
Frankeichs Premierminister hat laut Forschern dazu beigetragen die Massenarbeitslosigkeit in Frankreich auszuloten. Seit Jahresbeginn haben wieder mehr Franzosen feste Arbeit. Quelle: AFP
Emmanuel Macron

Frankeichs Premierminister hat laut Forschern dazu beigetragen die Massenarbeitslosigkeit in Frankreich auszuloten. Seit Jahresbeginn haben wieder mehr Franzosen feste Arbeit.

(Foto: AFP)

Paris Der Konjunkturaufschwung lässt die Zahl der Arbeitslosen in Frankreich weiter sinken. Sie verringerte sich im ersten Quartal um 33.300 auf 3,44 Millionen. Dies entspricht einem Rückgang zum Vorquartal um 1,0 Prozent, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch in Paris mitteilte. Der vor knapp einem Jahr ins Amt gewählte Präsident Emmanuel Macron hat Reformen eingeleitet, die laut Forschern mit zur Besserung der Lage in dem lange Zeit von Massenarbeitslosigkeit gebeutelten Land beigetragen haben.

Die nach Deutschland zweitgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone befindet sich in einer Phase wirtschaftlicher Erholung: Das Bruttoinlandsprodukt legte Ende 2017 um 0,7 Prozent zu. Zu Jahresbeginn dürfte sich der Aufschwung jedoch abgeschwächt haben: Für die am Freitag anstehenden BIP-Daten erwarten Experten ein Plus von nur noch 0,4 Prozent.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: Arbeitslosigkeit in Frankreich sinkt zu Jahresbeginn weiter"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote