Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Italiens Wirtschaft schrumpft erstmals seit vier Jahren

Die populistische Regierung in Rom kriegt die Wirtschaft noch nicht auf Kurs: Im dritten Quartal schrumpfte das Bruttoinlandsprodukt um 0,1 Prozent.
Kommentieren
Nach einem positiven Start ins Jahr verlor die italienische Wirtschaft im dritten Quartal um 0,1 Prozent. Zuvor war eine Stagnation prognostiziert worden. Quelle: dpa
Italienischer Euro

Nach einem positiven Start ins Jahr verlor die italienische Wirtschaft im dritten Quartal um 0,1 Prozent. Zuvor war eine Stagnation prognostiziert worden.

(Foto: dpa)

RomItaliens Wirtschaft ist erstmals seit vier Jahren geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) verringerte sich zwischen Juli und September zum Vorquartal um 0,1 Prozent, wie das nationale Statistikamt Istat am Freitag mitteilte. Damit wurde eine frühere Schätzung revidiert, die eine Stagnation anzeigte. Im Frühjahrsvierteljahr gab es noch einen Zuwachs von 0,2 Prozent.

Die italienische Wirtschaft hinkt der Konjunktur in der Euro-Zone hinterher, die im dritten Quartal um 0,2 Prozent zulegte. Auch der Jobmarkt zwischen Mailand und Palermo entwickelt sich schlechter als im Währungsraum: Die Arbeitslosenquote stieg im Oktober leicht auf 10,6 Prozent. In der Euro-Zone verharrte die Quote hingegen bei 8,1 Prozent.

Neben der wirtschaftlichen Schwäche Italiens ist auch die Verschuldung ein Problem: Das Land schiebt mit 2,3 Billionen Euro einen extrem hohen Schuldenberg vor sich her. Die seit Juni amtierende populistische Regierung in Rom will das Wachstum unter anderem mit Steuersenkungen und höheren Sozialausgaben ankurbeln und nimmt dafür deutlich höhere Schulden in Kauf.

Italiens Haushaltsentwurf wird von der EU-Kommission jedoch abgelehnt. Einem Pressebericht zufolge arbeiten Ministerpräsident Giuseppe Conte und Finanzminister Giovanni Tria an einem Kompromissvorschlag.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: Italiens Wirtschaft schrumpft erstmals seit vier Jahren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.