Konkurrenz zu S&P, Moody's und Fitch Europäische Ratingagentur kommt

Die großen drei, S&P, Moody's und Fitch, bekommen Konkurrenz. Schon im zweiten Quartal soll eine europäische Ratingagentur ihre Arbeit aufnehmen. Abzuwarten bleibt, wie schnell sich diese etablieren kann.
42 Kommentare
Die Euro-Zone befindet sich in der Krise, viele geben den US-Ratingagenturen eine Mitschuld. Quelle: dpa

Die Euro-Zone befindet sich in der Krise, viele geben den US-Ratingagenturen eine Mitschuld.

(Foto: dpa)

München, BerlinDie von der Unternehmensberatung Roland Berger konzipierte europäische Ratingagentur soll bis zum Sommer an den Start gehen. „Ziel ist es, bis Ende des ersten Quartals 2012 die Verträge zu unterzeichnen und im zweiten Quartal eine privatfinanzierte, nicht gewinnorientierte Stiftung wahrscheinlich mit Sitz in Holland zu gründen“, sagte Roland-Berger-Partner Markus Krall der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“. Inzwischen hätten sich 30 institutionelle Investoren wie Banken, Versicherungen und Börsen aus ganz Europa bereit erklärt, rund 300 Millionen Euro Stiftungskapital zur Verfügung zu stellen.

Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hält einen europäischen Konkurrenten zu den amerikanischen Platzhirschen für sinnvoll, allerdings gehe das nicht über Nacht. „Grundsätzlich würde ich es begrüßen, wenn es eine europäische Ratingagentur gäbe“, sagte Ackermann bei einem Besuch der dpa-Zentrale in Berlin. „Aber einige wenige Banken in Europa können eine solche Agentur nicht gründen, da sie unabhängig sein muss.

Außerdem braucht es viele Jahre, bis eine solche Rating-Agentur sich ein entsprechendes Renommee aufgebaut hat“, sagte Ackermann. Eine von Staaten getragene Agentur hätte nach Ackermanns Ansicht ebenfalls das Problem mangelnder Unabhängigkeit.

Daher soll der Staat bei der Finanzierung der neuen Agentur außen vor bleiben, wie Krall der Tageszeitung „Die Welt“ (Samstag) sagte. „Wir freuen uns, wenn die Politik das Projekt einer Europäischen Ratingagentur unterstützt. Allerdings wünschen wir uns nicht, dass sie mit Steuergeldern finanziert wird.“ Krall fürchtet, dass eine staatliche Beteiligung „die Frage nach der Unabhängigkeit der Agentur aufwerfen“ könnte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Transparenter als die US-Konkurrenz
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

42 Kommentare zu "Konkurrenz zu S&P, Moody's und Fitch: Europäische Ratingagentur geht bald an den Start"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • verehrter Walter_F,

    keiner denkt hier wirklich an Rückzahlung. Das ist die Denke des ge-BILD-eten Bürgers. Fakt ist, dass Deutschland die Kredite im Moment fast umsonst bekommt. (Sie wissen aber, wer in Deutschland die Macht zum Gelddrucken hat ?)

    Der Wirtschaftskrieg kann beginnen.


  • Jetzt ist es also schon bals soweit, daß sich die EU Junta selbst bewerten wird.
    Einfach nur noch lächerlich und unglaubwürdig.
    Man fühlt sich an die Verhältnisse in der DDR erinnert und der Begriff EUdssr wird leider immer zutreffender.
    Mottogeber dieser Stiftung sollte am besten der "Politkommissar" und EU Lügenbaron Juncker werden, "Wenn es sein muß dann lügen wir eben ... "

    GROTESK,

    aber doch sehr passend zur Lügenwährung EUro ...

  • Merkel kommt doch ihrem Ziel immer nähcr. Die Installierung einer 2. DDR.
    Wer glaubt, so eine europ. Ratin-Agentur sei unabhängig, der glaubt auch an den Weihnachtsmann

  • @gerhard
    Ihr Ansatz in Sachen, nennen wir es "Ausdehnung der Bewertungen" sollte weiter verfolgt werden. Die Bewertung nationaler Bildungssysteme hat uns vor Jahren unangenehm überrascht. Soviel ich weiss, haben wir uns seit dem verbessert. Die Bewertung der Demokratie als solche würde uns sicherlich auch Mängel aufzeigen mit denen der Bürger sich beschäftigen würde. Ein krasses Beispiel, wie es Ungarn uns dieser Tage liefert, kann auch von unserer eigenen Situation ablenken.
    Demokratiebewertung in allen Facetten wäre mein Wunsch.

  • Widerspruch.
    Ich wrde dieser Ratin-AGentur nicht glauben können, denn gerade die Herrschaften aus Detuchland die da drin sind, sind politisch, auch wenn der Staat nicht mitfinanziert.
    Wo Roland Berger seine Finger im Spiel hat, ist eben leider keine Neutralität zu erwarten
    Und usnere Politiker unter Leitung der Sozialistin Merkel werden schon Einfluss genug nehmen, da könnn Sie sich drauf verlassen

  • @ Mitbuerger,
    Rating Agenturen stellen sich als Boten von Fakten dar.
    Damit ist eine nationale Zuordnung und auch einer vervielfachung irrelevant.
    Sollten diese Agenturen allerdings lancierte Fakten überbringen, ist eine weitere manipulative Agentur überflüssig.
    Ob echte Fakten von vier oder sieben Agenturen übermittelt werden ist belanglos.
    Werden manipulierte Fakten übermittelt hilft nur Nichtbeachtung.

  • 2012 dürfte zu spät sein um die BRD von einer europ.
    Ratingagentur mit ''D'' bewerten zu lassen und die
    300 Millionen wären in den Sand gesetzt.
    Die Bewertung der dann zahlungsunfähig gewordenen EU
    kann dann wesentlich preiswerter von den etablierten
    Ratingagenturen vorgenommen werden.

  • Heute zieht Thomas Straubhaar, wahrscheinlich in Anlehnung an Paul Krugman aber mächtig vom Leder. Ratingagenturen nicht be- sondern eher verachten, belächeln, (wenn es nicht so ernst wäre) am besten: Einfach ignorieren. Soweit, so gut. Gleichzeitig lese ich heute, dass in kürzester Zeit eine rein europäische Ratingagentur an den Start gehen soll.
    Was denn nun, Herr Straubhaar? Oder haben Sie heute noch keine Zeitungen gelesen?

  • Das ist nichts als eine Marketing Veranstaltung für Roland Berger. Was soll den bei einer europäischen Rating Agentur anderes rauskommen? Die bekommen die gleichen Zahlen und benutzten die gleichen Instrumente. Nichts als Verarschung ...

  • Gehört die Schweiz nicht zu Europa?
    Dort gibt es eine unabhängige Ratingagentur.
    Und von den 3-US-Agenturen ist doch eine in französischer Hand.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%