Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Korruption im Sicherheitsapparat Chinesischer Spitzenpolitiker kommt vor Gericht

China und Korruption: Das gehörte jahrelang zusammen. Dagegen will die Führung in Peking vorgehen und sorgt mit Schauprozessen für Abschreckung. Einer davon wird den einst mächtigen Sicherheitschef Yongkang betreffen.
Kommentieren
Unter Korruptionsverdacht: Zhou Yongkang. Quelle: ap

Unter Korruptionsverdacht: Zhou Yongkang.

(Foto: ap)

PekingAls bislang höchster chinesischer Politiker wird der einst mächtige Sicherheitschef Zhou Yongkang wegen Korruption vor Gericht gestellt. Das Politbüro schloss den 71-Jährigen gestern überraschend aus der Kommunistischen Partei aus, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Das ehemalige Mitglied im Ständigen Ausschuss des Politbüros - dem höchstem Machtgremium in China - wurde nach Abschluss der parteiinternen Ermittlungen den Justizbehörden übergeben. Der Generalstaatsanwalt erließ Haftbefehl und leitete Ermittlungen ein.

China verhaftet Ex-Sicherheitschef wegen Korruption

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Korruption im Sicherheitsapparat: Chinesischer Spitzenpolitiker kommt vor Gericht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.