Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kreml Russland hält neue US-Sanktionen gegen den Iran für gesetzeswidrig

US-Präsident Donald Trump droht mit neuen Sanktionen gegen den Iran – zum Unwillen Russlands. Der Kreml warnt vor einer Eskalation des Konflikts.
Kommentieren
Russland hält neue US-Sanktionen gegen Iran für gesetzeswidrig Quelle: dpa
Putin und Trump

Der russische Präsident warnte die Amerikaner vor einem Angriff auf den Iran. „Das hätte katastrophale Folgen“, sagte er.

(Foto: dpa)

Moskau Russland hat angekündigte neue Sanktionen der USA gegen den Iran kritisiert. „Wir halten diese Sanktionen für gesetzeswidrig“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag in Moskau der Agentur Interfax zufolge. Moskau warnt immer wieder vor einer Eskalation des Konflikts. Sollten die Amerikaner den Iran angreifen, hätte das katastrophale Folge, sagte Präsident Wladimir Putin unlängst.

US-Präsident Donald Trump hatte am Wochenende per Twitter neue Sanktionen gegen den Iran angekündigt. Worin sie bestehen sollen, teilte er nicht mit. Die USA wollen Teheran nach eigenen Angaben daran hindern, Atomwaffen und Raketen zu bauen, die die Stabilität in der Region gefährden könnten.

Sie werfen Teheran zudem Förderung des Terrorismus vor. Der Konflikt hatte sich vergangene Woche mit dem Abschuss einer US-Drohe durch den Iran verschärft.

Mehr: US-Präsident Donald Trump und der Iran sind offenbar zu allem bereit. Dabei kann Teheran nicht gewinnen – die USA allerdings viel verlieren.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Kreml: Russland hält neue US-Sanktionen gegen den Iran für gesetzeswidrig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote