Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Kurdische Rebellen haben bei einem Sprengstoffanschlag auf einen türkischen Militärkonvoi zwei Soldaten getötet. Im erneut eskalierten türkisch-kurdischen Konflikt dreht sich die Gewaltspirale immer weiter.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Erdogan bombardiert Zivilisten
    ----------------------
    Er bestreitet das aber.
    Die Feinde Erdogans ist nicht der IS sondern die Kurden. Sie fordern sogar ganz freche einen eigenen Staat.
    Der IS ist Erdogans Freund. Die Türkei dient ihnen als Rückzugsgebiet. Erdogan versorgt sie mit Waffen und "Kämpfern". In den Krankenhäusern werden die "Kämpfer" wieder gesundgepflegt.

  • ein Wunder ist das nicht, es war zu erwarten, gell?

Mehr zu: Krise in der Türkei - PKK-Rebellen töten türkische Soldaten

Serviceangebote