Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kritik am Drei-Säulen-Modell aus privaten Banken, Sparkassen und Genossenschaften IWF fordert Reform des deutschen Bankwesens

Seite 3 von 3:

Frankfurter Forscher mit neuer Agenda

Das Center for Financial Studies (CFS) nimmt die gemeinsame Konferenz mit dem IWF zum Anlass, eine neue Forschungsagenda im Bereich Banken und Kapitalmarkt zu formulieren. Laut CFS-Direktor Jan Pieter Krahnen sollen unter anderem folgende Fragen mit Daten und Analysen unterlegt werden:

Effizienz: Woran liegt es, dass in Deutschland die Kosteneffizienz hoch und die Ertragseffizienz niedrig ist? Finanzprodukte lassen sich billig herstellen, bringen aber so geringe Erträge, dass die privaten Banken nicht mithalten können.

Kosten/Nutzen: Was sind Kosten und Nutzen der öffentlichen Eigentümerschaft im Finanzsektor? Mehr Transparenz über die Erträge und Ertragsverwendung des Sparkassensektors ist nötig

Gebundenes Kapital: Wie viel öffentliches Kapital ist in der Kreditwirtschaft gebunden? Hier gibt es bisher nicht einmal Schätzungen.

Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote