„Letzter Ausweg“ USA warnen vor Angriff auf den Iran

Vor den unabsehbaren Konsequenzen eines Angriffs auf den Iran warnt der US-Verteidigungsminister Leon Panetta. Eine Bombardierung sei nur der letzte Ausweg und verzögere das Nuklearprogramm höchstens um drei Jahre.
11 Kommentare
US-Verteidigungsminister Panetta (l.) und General Dempsey Quelle: AFP

US-Verteidigungsminister Panetta (l.) und General Dempsey

(Foto: AFP)

WashingtonUS-Verteidigungsminister Leon Panetta hat vor den „unbeabsichtigten Konsequenzen“ eines Angriffs auf die iranischen Atomanlagen gewarnt. Panetta sagte vor Journalisten in Washington, ein militärisches Vorgehen könne gravierende Auswirkungen auf die Region und auf die in dem Gebiet stationierten US-Soldaten haben. Eine Bombardierung der iranischen Atomanlagen verzögere das Nuklearprogramm Teherans höchstens um drei Jahre, meinte Panetta. Ein militärisches Vorgehen gegen Teheran sollte nur der letzte Ausweg sein.

Der Pentagonchef forderte einen stärkeren wirtschaftlichen und diplomatischen Druck auf den Iran. Die USA diskutierten mit ihren Verbündeten wegen des jüngsten Iran-Berichts der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA zusätzliche Sanktionen. Immer wieder hätten die USA klargemacht, dass es für sie „unannehmbar“ sei, dass der Iran Atomwaffen entwickle.

Der Iran drohte dem Westen im Falle eines Angriffs mit Vergeltungsschlägen. Mit „voller Kraft“ und „eiserner Faust“ werde sich sein Land verteidigen, kündigte Religionsführer Ajatollah Ali Chamenei am Donnerstag in einer vom Staatsfernsehen übertragenen Rede an.

Die IAEA in Wien hatte am Dienstag einen alarmierenden Bericht veröffentlicht. Darin dokumentieren die Atomwächter deutliche Hinweise auf ein geheimes Atomwaffenprogramm. Demnach hat der Iran unter anderem Sprengkapseln getestet, die für eine Atombombe geeignet wären. Außerdem seien Raketen für Atomsprengsätze vorbereitet worden.

Während Israel, die USA, Frankreich und Deutschland als Konsequenz aus dem Bericht schärfere Strafmaßnahmen forderten, lehnte die UN-Veto-Macht China am Donnerstag neue Sanktionen ab. „Wir glauben wie bisher, dass Dialog und Zusammenarbeit die einzigen zielführenden Wege sind, um die Frage des iranischen Atomprogramms richtig zu lösen. Druck und Sanktionen können den Kern des Problems nicht lösen“, sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Hong Lei am Donnerstag. Zuvor hatte sich Russland ebenfalls gegen weitere Strafen ausgesprochen.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: „Letzter Ausweg“ - USA warnen vor Angriff auf den Iran

11 Kommentare zu "„Letzter Ausweg“: USA warnen vor Angriff auf den Iran"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Es gibt kein Atomwaffenprogramm im Iran. Das sagt selbst der amerikanische Geheimdienst.
    Diese erfundenen Gründe für einen Angriffskrieg werden immer schlechter, sodass sie kaum mehr den desinformierten Normalo überzeugen können. Jeder weiss, dass es hier nie um Demokratie, Frauenrechte oder eine Bedrohung ging, sondern immer nur um die globale Macht der anglo-amerikanischen Finanzinteressen.

  • Wobeui Israel sich die Feinde z. T. selbst geschaffen hat durch sein unmögliches Verhalten

    Es wird höchte Zeit, dass die Weltgemeinschaft auch Israel mal erklärt, dass die dauernde Opferrolle -weil wir mal von den Nazis verfolgt waren- auch irgendwann mal ein Ende haben muß und Israel sich in die Weltgemeinschaft einfügen muß oder aber auf jegliche Hilfe fortan verzichten muß.
    Israel wäre ohne die USA und Deutschland gar nicht lebens- und existensfähig.

    Hinzu kommt, dass man mehr und mehr den Eindruck bekommt, dass Israel gar keinen Frieden will mit den Palästinsern, sonst würden sie ja mal aufhören, das Volk einzusperren und ständig weiteren Siedlungsbau im Palästinenser-Gebiet zu machen.
    Israel muß endlich mal die knallrote Karte gezeigt bekommen.
    Und das hat nichts mit Antisemitismus zu tun, wie uns imemr eingeredet wird.
    Israel stellt sich selbsts in Abseits und schadet damit allen Juden

  • @petervonbremen: Ein Hitler von heute benötigt nicht mehr den Großteil des Volkes hinter sich. Es reicht das Militär zum innenpolitischen Machterhalt und der Besitz von Atomwaffen für außenpolitischen Terror.

    Ich habe nichts gegen das iranische Volk. Sein Regime ist mir jedoch suspekt.

  • Absolut richtig !
    So sehe ich das auch .

  • "Fakt ist, der Iran war schon seit über 300 Jahren an keinem Krieg beteiligt."
    Sorry, aber ohne Wissen über Fakten, sollten Sie nicht diesen hohen Anspruch erwähnen.Damit machen Sie Ihren gesamten Eintrag unglaubwürdig.
    Es wird an jeder deutschen Schule gelehrt....
    http://www.sibilla-egen-schule.de/konflikt/iranirak/iranirak.htm

  • Nationalistische Demagogen ob aus dem Iran (z.B.Ahmadinedschad), aus Israel (Netanjahu) oder USA (z.B. Bush)sind bzw. waren immer gefährlich. Der Vergleich mit Hitler hinkt übrigens stark. Hitler hatte es (zeitweise)geschafft (wie auch immer), die große Mehrheit des Volkes hinter sich zu einen. Davon können Ahmadinedschad und Netanjahu nur träumen, und das ist gut so. Denn sowohl das israelische als auch das iranische Volk will nur seine Ruhe und in Frieden und einigermaßen komfortabel leben. So wie wir auch. Also sollte man sich nicht aufhetzen lassen und schon gar nicht mit marschieren, wenn irgendwelche Popanze uns mal wieder erklären wollen wer denn gerade mal aktuell der böse Feind sein soll.

  • İsrael schaft sich selber feinde..wenn er unter nahmen wohnsiedlung seit jahr zehnte nicht verbreitete und palestinenzer wegjagte und land erobern würde würde auch kein feind haben..schaut doch vergangenheit immer wieder angriffe dann entschuldigung und oben drauf von amis und europear unterstützung. damit isailis sich verbreiten und keine sein mund aufmachen sollte nur weil die wollten ist auch ırak angegriffen worden mit ihren lüge atombomben besitz jetzt versuchen sie mit iran.israil ist ein teroristisches land selber und ist gefahr für umgebung das seht oder sehen wollen keiner. heute palestina ist ohne brot und hilfe von aussen gespert,welche land würde für sich das gefallen lassen? keiner...Des wegen werden hass gegen islamisches leander und cristen aufgebaut weil Alle denn israil für seine taten auge drücken das...jetzt seht mal das von moslemischen seite...neutralen betracht.Und kommen wir aufs israil eigene besitzung von nüklear raketen? da sagt auch keiner...so lange alle europear und amis auge zu drücken aufs israil tat wird nie ruhe herschen...

  • Teile Ihre Meinung,absolut korrekt!

  • Obwohl ich generell nicht auf religiösen Fundamentalismus stehe, ziehe ich den israelischen dem iranischen weit vor. Was man so von Mahmud Ahmadinedschad mitbekommt... ich weiss nicht, wie man diesen Mann gutheissen kann.

    Natürlich geht es (auch) um Öl. Das ist aber irrelevant, wenn es um den Besitz von Atomwaffen geht. Auf einen Nahost-Hitler namens Ahmadinedschad verzichte ich gern.

  • Israel hätte ohne Atomwaffen ein gewaltiges Problem, eingerahmt von lauter Feinden.

    Immerhin kann Israel mit Atomwaffen verantwortungsvoll umgehen (sie nicht benutzen); beim Iran bin ich mir nicht so sicher.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%