Libyen Kämpfe fordern 30 Menschenleben

Erbitterte Kämpfe um libysche Stadt Sawija: Bei Kämpfen zwischen Anhängern und Gegnern von Libyens Staatschef Muammar Gaddafi sind am Samstag mehr als 30 Menschen umgekommen - überwiegend Zivilisten.
Kommentieren
Gaddafis blutiger Wüstenkrieg
huGO-BildID: 21177497 Anti-Libyan Leader Moammar
1 von 15

Ein Kämpfer der Anti-Gaddafi-Bewegung nimmt sich in Ras Lanuf eine kleine Auszeit. Das Gebiet der am Reißbrett geplanten Industrie- und Handelsstadt gilt als Frontlinie.

huGO-BildID: 21177516 Smoke raises following
2 von 15

Doch die Ruhe ist trügerisch. Staub wirbelt auf, Menschen gehen in Deckung, nachdem ein Angriff der libyschen Luftwaffe Stellungen der Aufständischen bombardiert.

People cover the body of a rebel killed in clashes with forces loyal to Libyan leader Muammar Gaddafi in Bin Jawad, at al-Jala hospital in Benghazi
3 von 15

Auch in Bin Djawad gerät die Lage außer Kontrolle. Immer wieder werden neue Schwerverletzte und Leichen in die Krankenhäuser eingeliefert.

Anti-Gaddafi rebels retreat after a mortar attack by pro-Gaddafi forces close to the area of Bin Jawad
4 von 15

In mehreren libyschen Städten, darunter Bin Djawad und Las Ranuf, dauern die Kämpfe weiter an. Die Frontverläufe sind unübersichtlich, die Kontrolle über einzelne Städte und Gebiete wechselt stündlich.

An anti-Gaddafi rebel talks with his knife saying "We will kill Gaddafi" as rebels clash with pro-Gaddafi forces close to the area of Bin Jawad
5 von 15

Martialische Geste: Die Aufständischen kämpfen erbittert um jeden Quadratkilometer Libyens - ihr Ziel ist der Kopf Gaddafis.

Rebel fighters jump away from shrapnel during heavy shelling by forces loyal to Libyan leader Muammar Gaddafi near Bin Jawad
6 von 15

Erbitterter Kampf in der Nähe von Bin Djawad. Die Hoheit über die strategisch wichtige Stadt wechselt beinahe stündlich.

huGO-BildID: 21172962 Libyan rebels who
7 von 15

Aufständische feuern in der Nähe von Bin Djawad auf Gaddafis Truppen. Diese rückten am Wochenende mit schwerem Geschütz gegen die Rebellen vor, doch ihr Versuch, die Aufständischen zurückzuschlagen, ist bisher nicht von Erfolg gekrönt.

Sawija

Truppen des libyschen Machthabers Muammar Gaddafi haben sich am Samstag mit Aufständischen erbitterte Kämpfe in der Küstenstadt Sawija geliefert. Dabei kamen nach Angaben eines Arztes mindestens 30 Menschen ums Leben, zumeist Zivilisten. Bewohner berichteten am Nachmittag von einer neuen Offensive der Gaddafi-Truppen. "Der Angriff hat begonnen. Ich sehe mehr als 20 Panzer", berichtete ein Zeuge per Telefon. Demnach wurde die Innenstadt mit Panzern beschossen. Ein anderer Anwohner berichtete von Artilleriegeschossen. Im Osten des Landes dagegen rückten die Aufständischen weiter vor und brachten die Ölhafenstadt Ras Lanuf unter ihre Kontrolle.

Ein Sprecher der Aufständischen berichtete aus Sawija, die Regierungstruppen seien am Morgen mit Hunderten Soldaten und Panzern in die Stadt vorgerückt, die etwa 50 Kilometer westlich der Hauptstadt Tripolis am Mittelmeer liegt. Es sei gelungen, die Offensive zurückzuschlagen. Im Laufe des Tages umstellten Gaddafi-treue Truppen aber die Stadt und errichteten etwa drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt Kontrollpunkte.

Allein am Samstag wurden nach Angaben des Arztes mindestens 30 Menschen getötet. Dabei handele es sich um bestätigte Todesfälle. Die tatsächliche Zahl liege höher, sagte der Mediziner, der in einer Behelfsklinik im Zentrum von Sawija arbeitet. Bei den zweitägigen Kämpfen um die Stadt kamen damit mindestens 60 Menschen ums Leben.

Bewohner warfen den Truppen Gaddafis am Samstag vor, Wohnhäuser gestürmt und Zivilisten getötet zu haben. Die Soldaten seien auf der Suche nach Schusspositionen auf Dächern für Scharfschützen gewesen. "Die haben die Leute dahingemetzelt", berichtete ein Bewohner. Die Rebellen erbeuteten bei den Kämpfen nach eigenem Bekunden mehrere Panzer von den Regierungstruppen.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Libyen - Kämpfe fordern 30 Menschenleben

0 Kommentare zu "Libyen: Kämpfe fordern 30 Menschenleben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%