Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Litauen Fähre mit über 300 Menschen an Bord brennt in der Ostsee

Eine Fähre mit mehr als 300 Menschen an Bord hat offenbar auf der Ostsee Feuer gefangen. Das Schiff war unterwegs von Kiel nach Klaipeda in Litauen.
Kommentieren
Fähre mit über 300 Menschen an Bord brennt  in der Ostsee
DFDS Seaways

Medienberichten zufolge soll es sich bei der brennenden Fähre um die MS Regina Seaways der dänischen Reederei DFDS handeln.

Quelle: DFDS Seaways

Vilnius Eine Fähre aus Kiel mit 335 Menschen an Bord ist nach Angaben des litauischen Militärs in der Ostsee in Brand geraten. Ein Hubschrauber sei auf dem Weg zu dem Schiff, zwei weitere stünden in Bereitschaft, sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Dienstag. Medienberichten zufolge soll es sich um das Schiff „Regina Seaways“ der dänischen Reederei DFDS Seaways handeln. Die Fähre war offenbar auf dem Weg von Kiel ins litauische Klaipeda. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Litauen: Fähre mit über 300 Menschen an Bord brennt in der Ostsee"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.