Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

+++Liveblog++++ Russland: Westen als Vermittler unglaubwürdig

Seite 4 von 5:
EU von möglichem Gas-Stopp schwer getroffen

+++Russland und Krim-Führung bereiten Volksabstimmung vor+++

Unbeeindruckt von Sanktionen des Westens bereiten Russland und die moskautreue Führung der Halbinsel Krim eine Volksabstimmung vor. Die Krim-Bevölkerung soll am Sonntag in einer Woche über ihren Anschluss an Russland entscheiden. „Wir unterstützen die freie und demokratische Wahl der Krim-Bevölkerung“, sagte der russische Parlamentschef Sergej Naryschkin am Freitag in Moskau.

+++Kreml: Differenzen zwischen USA und Russland über Krim bleiben+++
Die Ansichten von US-Präsident Barack Obama und seinem russischen Kollegen Wladimir Putin über die Krim-Krise gehen nach Angaben des Kreml weiterhin deutlich auseinander. Putin habe Obama während eines einstündigen Telefonats gesagt, dass die neue Regierung in der Ukraine durch einen Staatsstreich an die Macht gekommen sei und unzulässige Entscheidungen über den Osten und Südosten des Landes sowie die Halbinsel Krim getroffen habe. „In dieser Angelegenheit kann Russland Bitten um Hilfe nicht ignorieren und handelt entsprechend, in voller Übereinstimmung mit internationalem Recht“, erklärte Putin. Er habe zudem die Bedeutung des russisch-amerikanischen Verhältnisses für die Sicherheit und die Stabilität der Welt unterstrichen. Diese sollten nicht für einzelne Differenzen - wenn auch sehr wichtige – über internationale Probleme aufs Spiel gesetzt werden.

+++Gabriel in Kiew eingetroffen+++
In der Krim-Krise ist Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) am Freitag in der ukrainischen Hauptstadt Kiew eingetroffen. Der Bundeswirtschaftsminister will am Morgen mit dem Ministerpräsidenten der Übergangsregierung, Arseni Jazenjuk, zusammentreffen. Berlin ist besorgt, weil nicht nur auf der Halbinsel Krim, sondern auch im Osten des Landes prorussische Kräfte weiter Auftrieb bekommen, die eine Abspaltung von der Ukraine befürworten. Gabriel hatte zuvor am Donnerstag in Moskau mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin über Möglichkeiten zur Entspannung beraten. Die Fronten mit dem Westen sind verhärtet. Die USA und die EU haben erste Sanktionen gegen Russland auf den Weg gebracht.

+++Polizeibehörde berät über Fahndungs-Antrag +++
Die internationale Polizeibehörde Interpol prüft einen Antrag der Übergangsregierung in Kiew, den entmachteten ukrainischen Präsidenten weltweit zur Fahndung auszuschreiben. Das Gesuch sei am Mittwoch eingegangen, erklärte Interpol am Freitag. Eine sogenannten Rote Notiz zur Festnahme und Auslieferung Janukowitschs würde an alle 190 Interpol-Mitgliedsländer und damit auch an Russland gehen. Interpol betonte aber, die Mitgliedsstaaten könnten nicht zu einer Festnahme gezwungen werden. Die ukrainische Übergangsregierung wirft dem Ex-Präsidenten Machtmissbrauch und „Massentötungen“ vor. Das Parlament hatte Janukowitsch Ende Februar nach monatelangen gewaltsamen Protesten für abgesetzt erklärt. Später fand er in Russland Zuflucht.

+++EU kann russisches Gas in der Ukraine kaum ersetzen+++
Die Europäische Union (EU) könnte bei einem Lieferstopp Russlands nach Einschätzung von Analysten die Ukraine nur für kurze Zeit ausreichend mit Erdgas versorgen. Im Zuge des Konflikts um die ehemalige Sowjetrepublik wird in der EU an einem Plan gefeilt, wie die Ukraine an den Rohstoff gelangen kann, wenn der russische Staatskonzern Gazprom dem Nachbarland den Gashahn zudrehen sollte. Dabei sollen die Pipelines, die normalerweise russisches Gas über die Ukraine in die EU transportieren, für die Lieferung in umgekehrte Richtung genutzt werden. Doch Experten wie die Beratungsgesellschaft Eurasia Group gingen am Donnerstag davon aus, dass die EU-Kapazitäten dafür nicht dauerhaft ausreichen würden.

Brexit 2019
Sewastopol stimmt für Russland-Anschluss
Seite 12345Alles auf einer Seite anzeigen

76 Kommentare zu "+++Liveblog++++: Russland: Westen als Vermittler unglaubwürdig"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Aggression des Westens unter Führung der USA gegen Russland ist unerträglich. Es ist klar, dass die Selbstbestimmung der Krim und der Ostukraine dem Hegemonie-Anspruch des Westens zuwider läuft. Ich möchte nur mal ein paar Fakten zu unseren lieben Verbündeten nenne.
    1. Unsere amerikanischen Freunde hören uns immer und zu jeder Zeit ab. Wann und so oft sie wollen - auch ohne Anfangsverdacht.
    2. Die Existenz der USA beruht auf der gelungenen Durchführung eines Völkermordes an der ursprünglichen Bevölkerung.
    3. Die USA haben als einzige Nation Nuklearwaffen gehen Zivilbevölkerung in Japan angewandt. Zuvor haben sie alle namhaften japanischen Städte mittels Brandbomben zum grossen Teil zerstört. Ein Krieg gehen Frauen und Kinder.
    4. Die USA betreiben zur Zeit ein Konzentrationslager auf Kuba.
    5. Die USA stellen Todeslisten auf und exekutieren mögliche Strafttäter überall auf der Welt. Ohne Anklage, ohne Gerichtsverhandlung. Es handelt sich um Mord. Dabei respektieren sie weder internationales Recht noch die Souveränität andere Staaten.
    6. Die USA haben im Irak einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg geführt, um der Öl- und Goldreserven des Irak habhaft zu werden.
    7. Die USA destabilisieren geostrategische Satellitenstaaten im Einflussgebiet Russlands, wie Georgien, Ossetien, Syrien und die Ukraine.

    Es ist verständlich, dass dem Imperialismus der USA endlich von Russland und China Einhalt geboten werden muss. Europa sollte sich nicht von den USA in einen Krieg treiben lassen.

  • ja und Chevron Fracking fuer die Westurkraine, darum geht es, zugleich Chinesen im Agrarleasing.

  • @ gandhi

    Ukraine = Kornkammer = Monsanto ???????

  • Zitat : US-Zerstörer passiert Bosporus

    - natürlich in Begleitung von 2 Russischen U-Booten !

    Falls der Zerstörer vom Kurs abweicht, gibt's ein Feuerwerk oberhalb des Wasser...:-)

  • Besuchen sie Europa so lange es noch geht
    Besuchen sie Europa solange es noch steht...

  • Die Russen, ob man Putin mag oder nicht, haben das gleiche Völkerrecht wie die POLIT-USA, die sich mittlerweile jedes Recht erlauben, was die Russen so gar NICHT getan haben..!
    Eine emotions-freie Real-Politik wird noch früh genug offenbaren, wer die eigentlichen Kriegstreiber sind und welche immer gleichen Figuren dahinter stehen und die Unwahrheiten weiter anheizen..!
    Jetzt lässt sich Berlin bereits von diesen Figuren Timoschenko und Klitschko vereinnahmen, die für mich nicht erkennbar, eine friedliche Lösungen der Krise wollen..!
    Und, alles schon vergessen?, war die Timoschenko in ihrer Polit-Hoch-Zeit doch keinen Deut besser als der korrupte Janukowitsch..! Und was will sie jetzt..? Sie will überleben, weil sie von vielen gehasst wird..!
    Und große Teile unserer Presse manipulieren eb enso die Wahrheit und machen sich so mitschuldig, wenn die jetzigen Differenzen zum kriegerischen Malheur ausarten..!

  • Geanu wie der dümmste Willi aller Zeiten in Polen.
    Meine größte Verachtung.

  • So und für alle eine kleine Geschichtslehrstunde:
    Bitte beachten, alleine die Namen sind definitiv nicht europäisch.
    http://www.krieger-des-nordens.de/schlagzeilen.htm#1000
    soviel zu Ukraine ist euopäisch = oO, wohl paar in Geschichte nicht aufgpasst. Rus=Russisch

  • Keine Sorge war nur ein kleiner Hinweis auf Propaganda! Es kann schon echt sein, dass die russischen Soldaten keine echten russischen Militärs sind! Wenn die Ukrainer die Berkut-Einheit entlassen hat und diese russische Pässe bekommen hat und evtl sich der Ausrüstung bedient hat (alte russische Anzüge, Waffen und Fahrzeuge) dann lügt Herr Putin net mal. Alles Fiktion obwohl alles stimmen kann! Etc. blablabal, frag mich einfach was vor der Ukraine-Krise schlechter war=NIX, fand alles besser.

  • Was hüpft dieser Gabriel (Wirtschafts- und Energieminister) eigentlich auf den Maidan rum und legt da Blumen nieder! Der soll sich lieber um die Abschaffung der wohlstandsvernichtenden EEG kümmern und diese perfide und asoziale Energiewende einer ökosozialistischen Denkweise rückgängig machen! Zum Wohl des deutschen Volk! Hr. Gabriel!

Alle Kommentare lesen