Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Lob für verteidigungspolitische Offenheit Russlands Struck: Russland soll Nato-Mitglied werden

Verteidigungsminister Struck hat sich für eine Aufnahme Russlands in die Nato ausgesprochen. Den genauen Zeitpunkt nannte er nicht.

HB BERLIN. Russland soll nach den Worten von Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) der Nato beitreten dürfen. Dies werde aber erst langfristig möglich sein, betonte der Minister in der «Bild am Sonntag». Struck bezeichnete es als einen großen Fortschritt, wenn schon heute sein russischer Kollege Sergej Iwanow der Nato die Zukunftsplanungen seiner Streitkräfte offenbare. «Früher hätten dafür viele Spione lange arbeiten müssen», sagte der SPD-Politiker.

Seit Mai 2002 arbeiten die Allianz und Moskau im Nato-Russland-Rat eng zusammen. Moskau ist seitdem bei Themen wie Terrorismusbekämpfung, Rüstungskontrolle und der Beilegung regionaler Krisen in Entscheidungen der Nato eingebunden.

Startseite
Serviceangebote