Luigi Patronaggio Dieser Mann ermittelt gegen Italiens Innenminister Matteo Salvini

Einst ermittelte er gegen die Mafia, jetzt setzt er sich für Migranten ein: Der Staatsanwalt legt es nicht darauf an, sich mächtige Freunde zu machen.
Kommentieren
Der Jurist hat bereits mehrfach bewiesen, dass er immun gegen Einflussversuche ist.
Luigi Patronaggio

Der Jurist hat bereits mehrfach bewiesen, dass er immun gegen Einflussversuche ist.

RomEr ist kein Anfänger. Und ihm fehlt nicht der Mut. Luigi Patronaggio, Staatsanwalt in Agrigento, hat Material gesammelt, Befragungen im Innenministerium in Rom gemacht – und dann die Ermittlung gegen Innenminister Matteo Salvini aufgenommen. Die Anklagepunkte: Freiheitsberaubung, illegale Festnahme und Amtsmissbrauch.

Salvini verhinderte lange Zeit, dass die Flüchtlinge aus Eritrea das Schiff „Diciotti“ der italienischen Küstenwache verlassen konnten. Fünf Tage lag es im Hafen von Catania, nur Kinder durften von Bord. Jetzt nehmen die Kirche in Italien sowie Irland und Albanien die 137 Menschen auf.

Der 60-jährige Jurist, Vater von drei Kindern, ist unabhängig und immun gegen Einflussversuche von Politikern. Er ermittelte viele Jahre gegen die Mafia und brachte einen engen Freund und Mitarbeiter von Silvio Berlusconi hinter Gitter. Seine Unterlagen gehen jetzt an ein Richterkollegium in Palermo. Das entscheidet, ob Anklage gegen Salvini erhoben wird.

„Es geht um Menschen, die gezwungen sind, ihr Land und ihre Familien zu verlassen und vor Krieg und Elend zu fliehen“, sagte er vor Kurzem über die Flüchtlinge. Es seien keine Feinde. Die Anhänger von Lega-Chef Salvini sehen das anders – und haben schon einen Shitstorm gegen ihn gestartet.

Startseite

0 Kommentare zu "Luigi Patronaggio: Dieser Mann ermittelt gegen Italiens Innenminister Matteo Salvini"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%