Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Martin Schulz „Tsipras hat keine Wahl“

Martin Schulz geht Griechenland hart an. Der EU-Parlamentspräsident liest dem neuen Premier Alexis Tsipras im Interview die Leviten – und droht Athen mit einem Stopp der Hilfsgelder.
„Es gibt Alternativen zur bisherigen Politik.“ Quelle: Andy Ridder für Handelsblatt
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz

„Es gibt Alternativen zur bisherigen Politik.“

(Foto: Andy Ridder für Handelsblatt)

Das Gemälde über dem Schreibtisch zeigt ein winterliches Weizenfeld, draußen vor dem Europaparlament fegt ein kalter Wind durch die Straßen. Eisig ist auch das politische Klima am Tag, an dem der neue griechische Premier Brüssel besucht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Martin Schulz - „Tsipras hat keine Wahl“