Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Bei den Massenprotesten in Kiew haben Demonstranten eine Granitstatue von Revolutionsführer Lenin gestürzt und enthauptet. Tausende Oppositionelle blockieren zudem wichtige Regierungsgebäude. Im Westen wächst die Sorge.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es geht hier nur um ein Abkommen, längst noch nicht um den Beitritt in die EU. Also Thema verfehlt.
    wie donolli schon sagte, den Menschen geht es nicht ums Geld, sondern sie wollen endlich echte Demokratie und Bürgerrechte. Darauf warten sie seit etlichen Jahrzehnten. so mancher, der hier solchen Schwachsinn schreibt, sollte am besten nach Russland auswandern, dort kann er sich mal ein Bild von der Realität machen. Abseits des schicken Stadtkerns der Reichen leben in Moskau wie auch in Kiew 90prozent der Bevölkerung in den verfallenden Plattenbauten des Sozialismus von 200 Euro monatlich...
    und die Ukraine hat z.B. Industriell und Landwirtwirtschaftlich grosses Potential. am Beispiel Polens kann man gut sehen, was mit der richtigen Regierung und fleissigen Menschen in 20 Jahren erreicht werden kann.
    Diese Zeit hat die Ukraine sozusagen im künstlichen Koma verbringen müssen, da gewisse Herrschaften nur sich selbst bereichern wollen.
    Solche als Demokratie getarnten Diktaturen müssen beseitigt werden, für das Volk, das endlich eine Stimme verdient und für ein stabiles Europa!

  • Von mir aus können die Ukrainer hier mitmachen. Geht voll in Ordnung!

    Und wenn es Probleme mit Rußland gibt: Dann sollen die auch beitreten. Das kann dem Völkerknast eu nur gut tun.

  • Die Schreiber hier haben nichts kapiert!
    Den Menschen in der Ukraine geht es nicht um den Euro oder um Geld von der EU. Die wollen die Diebesbande um Janukowitsch loswerden! Die kriminellen Oligarchen und die derzeitig krimelle Bande in der Regierung will kein EU, denn ansonsten können Sie nicht mehr so ungehindert das Land ausplündern. Gegen Achmetov (Hauptsponsor von Jankowitsch) gibt es fast 50 ungeklärte Auftragsmordverdachte die einfach im Sande verlaufen?!!! Warum hat er wohl Einreiseverbot in den USA?!! Sie wollen einfach nur wirkliche Demokratie und Politiker die nicht nur auf ihren persönlichen Vorteil aus sind! Die gesamte intelektuelle Elite, Journalisten, selbst teilweise Polizei und Militär steht hinter den Demonstranten. Einschüchterungsversuche ober drohende Verhaftungswellen von Oppositionsführer schrecken die Menschen nicht mehr. EU ist für diese nur ein Anker, wissend daß dann andere Regeln eingehalten werden müssen!

  • @ donolli

    Zitat : Den Menschen in der Ukraine geht es nicht um den Euro oder um Geld von der EU. Die wollen die Diebesbande um Janukowitsch loswerden!

    Ihre Aussage ist widersprüchlich !

    Ich schätze mal, dass es hier auch ums Geld geht ! Und die Opposition, als sie an der Macht war, hat auch das Volk beklaut, vorneweg die Timoschenko, die Hunderte von Millionen bei Gasliefergeschäften ihrem Volk entwendet und in Offshore-gebieten gebunkert hat !

    Sowohl die Regierung als auch die Opposition sind bis auf die Knochen korrupt !

    Und ahnungslose Pseudo-Gerechtigkeitsromantiker wie Sie, diese Dilettantin Aston, die zwei entfesselten Boxer oder der Möchte gerne - Außenminister Westerwelle schüren nur Öl ins Feuer, ohne sich darüber im Klaren zu sein, was sie anrichten.

  • Zitat : Im Westen wächst inzwischen die Sorge, dass die Proteste kippen könnten

    - der Westen sollte sich aus der Angelegenheit der Ukrainer heraushalten !

    Die Aufheizung der Situation kann zur Spaltung des Landes führen und eine Flüchtlingswelle auslösen, die wir dann wieder bezahlen müßen.

    In der Ukraine geht es um Verteilungskämpfe zweier korrumpierter Blocks.

    Die sogenannte "Opposition" ist das gleiche korrupte Gesindel, wie die Machthaber selbst.

    Die EU und die USA versuchen sich dilettantisch zur Destabilisierung des Landes einzubringen.

    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/17365–Beitritt-der-Ukraine-schadet-ganz-Europa.html

  • Vernarrte Baggage! Die EU soll (nur) die Schulden übernehmen, alles "in deutsche Hand" geben - mehr will auch die Ukraine nicht!

Mehr zu: Massenproteste in Ukraine - Demonstranten köpfen Lenin-Statue