Medien-Bericht Israel könnte Iran im Frühjahr angreifen

Säbelrasseln, kalkulierte Drohung oder steht ein Angriff auf iranische Atomanlagen bevor? US-Medien berichten, Israel könne bereits im Frühjahr zuschlagen. Ayatollah Ali Chamenei wies die Drohungen aus dem Westen zurück.
Update: 03.02.2012 - 19:21 Uhr 42 Kommentare
Ein israelischer Scharfschütze reinigt sein Gewehr in der Negev Wüste. Quelle: AFP

Ein israelischer Scharfschütze reinigt sein Gewehr in der Negev Wüste.

(Foto: AFP)

Washington/Tel Aviv/TeheranIsrael könnte nach einem Bericht der „Washington Post“ schon im Frühjahr einen militärischen Angriff auf iranische Atomanlagen starten. US-Verteidigungsminister Leon Panetta gehe davon aus, dass es eine „starke Wahrscheinlichkeit“ dafür im April, Mai oder Juni gebe, berichtet das Blatt ohne konkrete Quelle online. Auch der TV-Sender CNN berichtete über ähnliche Befürchtungen Panettas.

Israels Verteidigungsminister Ehud Barak leistete solchen Erwartungen weiteren Vorschub: „Wer 'später' sagt, könnte herausfinden, dass es (für einen Angriff) schon zu spät ist“, zitierte ihn die Zeitung „Haaretz“.

Israel befürchte, dass Teheran bereits sehr bald über genügend angereichertes Uran verfüge, um eine Atombombe zu bauen - dann könnten nur noch die USA den Iran militärisch stoppen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wolle aber verhindern, „dass das Schicksal Israels vom amerikanischen Handeln abhängt“, schreibt die „Washington Post“. Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen.

Israel gehe davon aus, dass ein begrenzter Militäreinsatz möglich sei. Den Plänen zufolge könnten die Atomanlage bei Natans und andere unterirdische Anlagen das Ziel sein, hieß es. Die Anlage in Qom sei dagegen mit einem Luftangriff schwieriger auszuschalten.

Der stellvertretende israelische Ministerpräsident Mosche Jaalon betonte jedoch, alle iranischen Nuklearanlagen seien durch Militärschläge verwundbar. Das Gespenst eines atomar bewaffneten Irans wäre ein „Alptraum für die freie Welt“.

US-Medien berichteten weiter, für den Fall eines Angriffs rechne Israel mit iranischen Vergeltungsaktionen. Einer israelischen Quelle zufolge sei von 500 möglichen Opfern die Rede. Hier hatte es in den vergangenen Monaten aber auch Warnungen vor wesentlich höheren Opferzahlen in Israel gegeben.

Irans oberster geistlicher Führer, Ayatollah Ali Chamenei, hat „Kriegsdrohungen“ aus dem Westen zurückgewiesen. Chamenei sagte bei einer im Fernsehen übertragenen Ansprache am Freitag, sein Land habe seine eigenen Drohpotenziale, um auf Kriegs- und Ölembargo-Drohungen „zum richtigen Zeitpunkt“ zu antworten.

Teltschik warnt vor einem Krieg mit dem Iran
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Medien-Bericht - Israel könnte Iran im Frühjahr angreifen

42 Kommentare zu "Medien-Bericht: Israel könnte Iran im Frühjahr angreifen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @faelltnichtsein

    Ah, verstehe - Israel will also einen Krieg mit dem Iran anfangen, damit die Araber in Zukunft keine Köpfe mehr abschneiden. Das ist dann natürlich was ganz anderes.

  • Ich versteh kein Wort....

  • PS: Es war der Armeechef. Halt so einer von diesen typischen Antisemiten.

  • @ApocalyseNow

    "Besonders HOHL ist,
    wie manche sich an Israel als BÖSEN festbeißen!"

    Ich bin beglückt, daß wenigstens _Sie_ wissen, was das ist "Israel". Ich sehe da in erster Linie eine Menge Menschen mit sehr unterschiedlichen Meinungen und Vorstellungen, zu denen - das wird Sie sicher wundern - auch eine Menge Menschen gibt, die - verdammtnochmla- sich von diesem Verbrecher nicht in ein Abenteuer stürzen lassen wollen, wie sie Verbrecher nun einmal begehen, wenn sie merken, daß ihr System am Ende ist.

    Vorgestern hat sich noch einer der führenden israelischen Militärs vor einem solchen Abenteuer gewarnt. Aber, der ist ja wahrscheinlich auch kein Israeli sondern ein Antisemit.

    Ehrlich, ich kriege langsam das kalte Kotzen bei diesem dämlichen Propagandageschwätz, in dem so getan wird, als sei Likud=Israel. Demnächst besteht Israel eh aus religiösen Irren, die kleine Mädchen auf der Strasse verprügeln und bespucken, weil sie nicht züchtig genug sind, und Frauen werden im Bus hinten sitzen.

  • Es wird kommen was kommen muss,
    egal wie Naiv oder dumm sich manche Menschen mit der Realität anstellen.

    Die Wirklichkeit wird jeden einholen,
    egal was er auch anstellen möge.

    Besonders HOHL ist,
    wie manche sich an Israel als BÖSEN festbeißen!

    Es sind v i e l e,
    sehr v i e l e,
    die gegen den IRAN antreten werden…

  • @energieelite

    "Ein Angriff auf den Iran ist der einzige Weg"

    Nichts für ungut, aber das ist dummstes Propagandagewäsch, das Sie hier abliefern.

    Ich bin für dieses Raketenschildingens, für das Deutschland gerade "seine" Patriots zur Verfügung stellt - ich befürchte nämlich (a la longue) auch Beschuss aus dieser Richtung.

    Nur, daß ich eben sehe, daß es Israel sein wird, das diese Raketen auf Europa abschiessen wird.

    Irre? Na, dann gucken Sie sich einfach mal die Bevölkerungsentwicklung an. In einem Jahrzehnt werden es nämlich die religiös komplett durchgedrehten jüdischen Irren sein, die dort die Macht haben. Säkulare werden entweder das Land verlassen haben oder in Reservaten,

    Sorry, Nethanjahu ist ein verdammter Verbrecher.

    Aber schon okay, soll er Kreig spielen. Ich bin wirklich mal gespannt, wieviele tote Israelis am Ende auf der "Strichliste" sein werden.

    Klar ist auf jeden Fall, daß jeder einzelne einer zuviel ist und alle auf das Konto dieses verlogenen Verbrechers gehen wird.

  • Mein lieber, nur weil sie permanent bei jedem Artikel, der den Iran thamtisiert den selben verriss posten heisst dies nicht, dass sich die Parameter und blinden Flecken geändert haben!
    Jedes Dieser Länder, das Partei und somit Hilfe bei einem (Gem. Völkerrecht immer noch illegalen!) Angriffskrieg führt, ist gem. den entspr. Statuten (benenne diese jetzt nicht mehr, sollten Sie langsam kennen)ein Legitimes Ziel! Deshalb werden Terrorgruppen in Syrien finanziert! Syrien muss "Libysiert" werden, damit der Iran angegriffen werden kann (So viel zur Moral, Empathie und REchtstaatlichkeit)!
    Die Schiitische Regierung im Irak wird kaum zulassen (und auch nicht weg sehen), dass ein Angriff über ihr Terretorium führt! Bahrain und Oman dürften ebenfalls kein Interesse daran haben, einen Volksaufstand durch Parteinahme im eigenen Land zu riskieren (sunnitische Minderheit an der Macht)! Bleibt nur noch VAE, SA und ihre lieben Freuinde aus Katar (das sind die, die laut nach Demokratie und fairen Wahlen in Syrien schreien, im eigenen Land aber jedes aufmucken niedertreten. Frauen haben bei ihren Freunden weniger rechte, als bei unsere Haustiere!).
    Dumm für oben genannte, dass Sie alle im "Fallout" Radius liegen, falls ein Geisteskranker ihren Ideen nacheifert und AKW's / Atomanlagen, die im Betrieb sind mit Bunker bustern und mini Nukes angreift. Das gibt dann die grösste schmutzige Bombe, die jemals hops ging. Israel dürfte anschliessend kerngesund mit strahlender Zukunft dastehen. Aber immerhin hat sich damit dann der Streit mit den Paalästinensern erledigt. Mal sehen, wohin dann die "Exodus" ihre Segel setzt - vielleicht Madagaskar?

  • Die südliche Route
    Dies ist potentiell die politisch interessanteste Route. Sie führt über den Golf von Akkaba und den sehr dünn besiedelten Norden Saudi Arabiens, über Kuwait, den Persischen Golf oder den Südirak in den Iran. Alles hängt am Verhalten Riads. Am Papier sind die Streitkräfte Saudi Arabiens immens stark. Allerdings war und ist der Bereitschaftsgrad nicht allzu hoch und man muss sich auch die Frage stellen ob Riad gut beraten ist einen militärischen Konflikt mit Israel vom Zaun zu brechen, während sich die Mullahs auf der anderen Seite des Golfs unbehelligt nuklear bewaffnen. Kann gut sein, dass sich das saudische Königshaus lautstark vor aller Welt entrüstet und international schärfste Proteste betreffs eines Überfluges zum Ausdruck bringt - und ansonsten keinen Finger rührt.

    Wenn zum fraglichen Zeitpunkt die Saudis gleichzeitig mit den Emiraten ein großes Manöver im Bereich der Straße von Hormuz abhalten, ergibt das eine praktische Ausrede wieso man nichts gegen die Israelis im Norden unternehmen konnte - und bindet damit Teile der Iranischen Streitkräfte in diesem Gebiet... Solche Zufälle soll's geben. Washington wäre glaubhaft in der Lage jedwede Kenntnis über so eine Operation zu leugnen, könnte angesichts vitaler Beziehungen zu allen Beteiligten trotzdem die allererste Geige in (bzw. nach) diesem Szenario spielen. Es gibt aber auch Medienberichte ('Sunday Times') nach denen es der israelischen Regierung gelungen sei, stillschweigende Zustimmung Saudi-Arabiens zu einer Militäroperation bekommen zu haben. Demnach habe der Chef des Mossad, Meir Dagan, aus Riad das stille Zugeständnis erhalten, für eine solche Operation saudischen Luftraum durchfliegen zu dürfen.

  • Mögliche Angriffsrouten
    Sollte sich im Iran in der Führung oder auf Grund weiterer Ereignisse nach dem was als sog. 'Wahlen' die Zivilgesellschaft auf die Straße trieb nichts Grundlegendes ändern, bzw. Israel die Staatengemeinschaft also als zu schwach bzw. unwillig erleben oder empfinden, wird es versuchen das iranische Atomprogramm zumindest um Jahre zurück zu werfen. Die USA werden das weder verhindern noch offen unterstützten. Offiziell. Inoffiziell braucht die IAF aber zumindest für einen Teil der Angriffsrouten informelles 'Backup' Washingtons. Um den Iran zu erreichen stehen der israelischen Luftwaffe im Prinzip drei Routen zur Verfügung.

  • Sie haben wirklich keinen Plan, nicht wahr? Jetzt ist ein Angriff anhand der Metr. Verhältnisse nicht möglich (sagte sog. ein Vertreter der ISR)! So lange Syrien noch steht, ist die Vorwarnzeit für Israel zu gross. Also muss zuerst Assad ausgeschalten werden, damit es los gehen kann!
    Hahaha, Israel wird bedroht und will nur Frieden - aber die Angriffpläne (und die blutrünstige Meute) steht bereits "Geweh bei Fuss"...
    Ja, startet! Es ist Zeit für ein Nürnberg 2.0!
    Immer daran denken, sich auf Befehlsnotstand zu berufen gilt nicht! und wie schon einmal angeführt, ist schon der Aufruf zum führen eines Angriffkrieges bereits Strafbar...

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%