Medienbericht Abkommen mit Afghanistan

Deutschland wird, wie die USA, mit Afghanistan ein Abkommen schließen, in dem es um die wirtschaftliche Unterstützung und die Zukunft deutscher Ausbilder nach dem NATO-Abzug geht. Genaue Zahlen sind nicht bekannt.
Kommentieren
Afghanistans Präsident Hamid Karzai in der Hauptstadt Kabul. Quelle: dpa

Afghanistans Präsident Hamid Karzai in der Hauptstadt Kabul.

(Foto: dpa)

HamburgDeutschland und Afghanistan werden nach Informationen von "Spiegel Online" noch in diesem Monat ein umfangreiches Partnerschaftsabkommen über die langfristige Zusammenarbeit unterzeichnen. Diplomaten beider Länder seien mit den Verhandlungen über den Vertrag so gut wie fertig, berichtete "Spiegel Online".

Das Schriftstück solle bei einem extra anberaumten Besuch des afghanischen Präsidenten Hamid Karsai Mitte Mai in Berlin von ihm und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) feierlich unterzeichnet werden.

Dem Nachrichtenportal zufolge sichert Deutschland Afghanistan in dem Abkommen weitere Unterstützung beim wirtschaftlichen Aufbau des Landes zu. Ebenso bekräftige Deutschland in dem Papier seine Absicht, mindestens zehn Jahre beim Aufbau der afghanischen Sicherheitskräfte zu helfen. Konkrete Zahlen, beispielsweise über die Präsenz deutscher Ausbilder am Hindukusch nach dem NATO-Abzug 2014, würden jedoch nicht genannt.

Erst vor wenigen Tagen hatten die USA und Afghanistan ein ähnliches strategisches Abkommen für die Zeit nach dem US-Truppenabzug geschlossen. Es wurde von US-Präsident Barack Obama bei einem Besuch in Kabul gemeinsam mit Karsai unterzeichnet.

  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Medienbericht: Abkommen zwischen Deutschland und Afghanistan"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%