Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mehrheit für Gaza-Abzug wahrscheinlich

Der israelische Ministerpräsident Scharon könnte für den geplanten Abzug aus dem Gazastreifen doch noch eine Mehrheit in seinem Kabinett bekommen. Mehrere Minister ließen sich offenbar umstimmen.

HB BERLIN. Nach Berichten israelischer Medien haben drei Minister im Kabinett von Ministerpräsident Ariel Scharon ihre Meinung über den Abzugsplan aus dem Gazastreifen geändert. Sie wollten dem Plan bei der Abstimmung am Sonntag doch zustimmen, heißt es.

Damit hätte das Vorhaben eine Mehrheit. Scharon will alle jüdischen Siedlungen und Militärposten im Gazastreifen räumen. Dafür sollen mehrere Siedlungen im Westjordanland dauerhaft an Israel angeschlossen werden. Am Samstag demonstrierten in Jerusalem erneut tausende Menschen für die Annahme des Planes.

Startseite