Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Militärbündnis Putin kritisiert Nato-Einrichtungen an russischer Grenze

Großbritannien untersucht russische Militäraktivitäten. Wladimir Putin wirft der Nato derweil mangelnde Abstimmung und Expansionsbestrebungen vor.
22.08.2018 - 16:30 Uhr Kommentieren
Russland sieht sich nach Aussage von Präsident Putin gezwungen, seine militärische Infrastruktur zu stärken. Quelle: Reuters
Wladimir Putin in Sotschi

Russland sieht sich nach Aussage von Präsident Putin gezwungen, seine militärische Infrastruktur zu stärken.

(Foto: Reuters)

London, Sotschi Der russische Präsident Wladimir Putin hat der Nato vorgeworfen, eine Abstimmung über Regeln für Militärflüge zu verweigern. Zudem rücke die Allianz mit ihren Militäreinrichtungen immer näher an die russische Grenze heran, kritisierte Putin am Mittwoch nach einem Treffen mit seinem finnischen Kollegen Sauli Niinisto in Sotschi.

Russland sehe sich daher gezwungen, seine eigene militärische Infrastruktur zu verstärken. Die britische Luftwaffe hatte kurz zuvor erklärt, in Rumänien seien zwei ihrer Eurofighter aufgestiegen, um mutmaßlich russische Kampfjets nahe dem Nato-Luftraum am Schwarzen Meer zu überprüfen. Die britischen Flugzeuge seien von einem rumänischen Stützpunkt nahe Constanta gestartet. Sie seien den beiden unbekannten Jets gefolgt, bei denen es sich wohl um zwei russische Suchoi-30 gehandelt habe.

Die britische Marine teilte unterdessen mit, eines ihrer Boote beobachte die Bewegungen eines russischen Kriegsschiffs im Ärmelkanal. Das Minenjagdboot „Hurworth“ habe ein Auge auf die russische Fregatte „Admiral Makarow“. Im Mai hatte der Chef der britische Marine erklärt, dass sein Land eine deutlich verstärkte Aktivität der russischen Marine feststelle, die „fortwährend unsere Entschlossenheit austestet“.

  • rtr
Startseite
0 Kommentare zu "Militärbündnis: Putin kritisiert Nato-Einrichtungen an russischer Grenze"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%