Mögliche illegale Beihilfen EU-Kommission nimmt Strommärkte unter die Lupe

Die Bundesregierung will in Deutschland keinen Kapazitätsmarkt zur Sicherung der Stromversorgung. Jetzt nimmt die EU-Kommission die Praktiken an solchen Märkten unter die Lupe – sie vermutet illegale Beihilfen.
3 Kommentare
Die Eu nimmt Kapazitätsmärkte zur langfristigen Sicherung der Stromversorgung unter die Lupe. Quelle: dapd
Verdacht auf illegale Beihilfen

Die Eu nimmt Kapazitätsmärkte zur langfristigen Sicherung der Stromversorgung unter die Lupe.

(Foto: dapd)

BrüsselDie EU-Kommission klopft die Verfahren einzelner Mitgliedsländer zur langfristigen Sicherung der Stromversorgung auf etwaige illegale Beihilfen ab. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager leitete am Mittwoch eine Untersuchung zu den Praktiken am Kapazitätsmarkt ein.

Mit der Sektoruntersuchung solle geprüft werden, ob mit den jeweiligen Kapazitätsmechanismen eine ausreichende Stromversorgung gewährleistet werde, ohne den Wettbewerb oder den Handel im EU-Binnenmarkt zu verzerren. In Deutschland lehnt die Bundesregierung einen solchen Markt als Subventionsmaschine ab.

Vereinfacht dargestellt wird am Kapazitätsmarkt nicht mehr nur der Strom bezahlt, sondern unter staatlicher Mithilfe auch die Bereitschaft, die Kraftwerke betriebsbereit zu halten und die Versorgungssicherheit zu garantieren. Die zusätzlichen Kosten werden so auf alle Verbraucher umgelegt.

Sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als auch Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) haben sich bereits gegen einen Kapazitätsmarkt ausgesprochen, obwohl ihn Energieversorger und Stadtwerke fordern. In Großbritannien gibt es ein solches Instrument dagegen bereits.

  • rtr
Startseite

3 Kommentare zu "Mögliche illegale Beihilfen: EU-Kommission nimmt Strommärkte unter die Lupe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Illegale Beihilfen? Für wen? Frau Merkel will doch unbedingt, das die Preis in Deutschland massivst steigen auf min. 1 kw/h 1000 Euro.

  • Was will die EU da prüfen?

    Das ist so und dass EEG ist eine Erfindung der Grünen aus dem Jahr 1998. Wir sind jetzt 17 Jahre später.

    Der Kreativität der Grünen ist lediglich darin zu erkennen, dass die Subventionen des Staates per Gesetz auf die privaten Stromverbraucher transferiert wurden.

    Wenn es eine Frage gibt, dann die, wer diese Untersuchung bisher wie verhindert hat.

  • Kapazitätsmarkt, daß ist vom Verbraucher zu zahlen, obwohl er nichts verbraucht.
    Eine echte politische Lösung wie ich meine.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%