Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Mark Basseley Youssef, der mutmaßliche Macher des islamfeindlichen Mohammed-Videos hat vor einem kalifornischen Gericht abgestritten, gegen seine Bewährungsvorlagen verstoßen zu haben. Youssef bleibt vorerst in Haft.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Name von den Typ klingt mir auch so muselmanisch, wenn der auch Moslem ist, dann wäre das schon ein dicker Hund.

    Ihm würde ich auch die demolierten Botschaften und Sicherheitseinsätze in Rechnung stellen!

  • ist wohl zuviel Wahrheit an dem Film.

Serviceangebote