Moldau Nato warnt vor Russen im Ukraine-Nachbarstaat

Gehen die Russen in weiteren osteuropäischen Staaten gegen Freunde des Westens in Stellung? Der Nato-Oberkommandierende Breedlove hält das für möglich. Er schaut besonders auf russische Truppen in der Republik Moldau.
17 Kommentare
Wahlplakate der prowestliche Liberalen Partei Moldau (PLDM) und der zum prorussischen Block gehörenden Partei der Sozialisten der Republik Moldau (PSRM) im November 2014 in der Hauptstadt Chisinau. Quelle: dpa
Republik Moldau

Wahlplakate der prowestliche Liberalen Partei Moldau (PLDM) und der zum prorussischen Block gehörenden Partei der Sozialisten der Republik Moldau (PSRM) im November 2014 in der Hauptstadt Chisinau.

(Foto: dpa)

WashingtonAlarmiert durch den Konflikt in der Ostukraine hat die Nato vor einer russischen Aggression in der Republik Moldau gewarnt.

Die im abtrünnigen Gebiet Transnistrien stationierten russischen Truppen seien dort, "um Moldau von einer Annäherung an den Westen abzuhalten", sagte der Nato-Oberkommandierende Philip Breedlove am Mittwoch vor dem Verteidigungsausschuss des US-Repräsentantenhauses. "In Moldau und an anderen Orten" betreibe Moskau bereits "eine breite Informationskampagne".

Die etwa 3,5 Millionen Einwohner zählende Republik Moldau liegt als Binnenstaat zwischen der Ukraine und Rumänien. Zuletzt gewannen proeuropäische Kräfte die Parlamentswahl.

Transnistrien an der Grenze zur Ukraine hatte im Jahr 1990 seine Unabhängigkeit von Moldau erklärt. Der Großteil der dortigen Bevölkerung ist russischsprachig. Seit mehr als 20 Jahren sind russische Truppen in Transnistrien stationiert.

Sie gehören teils zusammen mit Soldaten aus Moldau und Transnistrien zu einer Friedenstruppe, die seit dem Ende blutiger Kämpfe um das Gebiet im Jahr 1992 die Konfliktzone überwacht. Moskau hat gegen den Willen von Moldaus Regierung aber noch immer eigene Soldaten und Waffenvorräte dort - trotz einer im Jahr 1999 getroffenen Rückzugsvereinbarung.

Am Donnerstag wird Rumäniens Präsident Klaus Iohannis zu Gesprächen über den Ukraine-Konflikt in Berlin erwartet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • afp
Startseite

Mehr zu: Moldau - Nato warnt vor Russen im Ukraine-Nachbarstaat

17 Kommentare zu "Moldau: Nato warnt vor Russen im Ukraine-Nachbarstaat"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Man sollte auch nicht verschweigen, dass die Privatbank des Nazi-Gouverneurs Ihor Kolomoyskyi mit ukr. Steuergeld (eher mit EU-Geld) gestützt werden muss, da ihr die Pleite droht. -

    Dieser Kolomyskyi steht auch im Verdacht der Auftraggeber des MH17 Abschusses zu sein. -

    Wollen wir (nicht die Bürger sondern die EU-Politiker) in der Ukraine eine moderne Fassung der Reichskristallnacht unterstützen????

  • „Wir können nicht bestätigen, dass russische Panzer in die Ukraine eingerückt sind“, sagte Hollande auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel.
    In der vergangenen Woche hatte Andrej Lyssenko, Pressesprecher der ukrainischen Militäroperation im Donezbecken, über ein Eindringen von 50 Panzern aus Russland berichtet !?!?!?

    Ende Januar gestand der ukrainische Generalstabschef offiziell ein, dass keine russischen Truppen am Konflikt im Donezbecken beteiligt seien.

    Auch die dritte Überprüfung in Russland im Rahmen des Wiener Dokumentes von 2011 nach Verhandlungen über vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen hatte keine Militäraktivität Russlands ergeben. Die erste wurde in der vorigen Woche von ukrainischen Experten durchgeführt. Die zweite wurde von türkischen Experten unternommen. Auch die ersten zwei Inspektionen im Gebiet Rostow hatten keine Militäraktivität Russlands ergeben.

  • Amerikanische Werte – wenn ich das schon höre. Hier mal ein Link zu amerikanischen Werten: http://www.gegenfrage.com/made-for-war-der-imperialismus-oder-das-taegliche-geschaeft-der-vereinigten-staaten/

    Es ist schlimm, dass man den Ukrainern immer glaubt und der Russe per se Schuld hat. Ich habe eigentlich noch keine wirklich stichhaltige Begründung gesehen oder gehört, die seitens der EU die Sanktionen (zum eigenen Schaden) rechtfertigen.

    Oder verheimlicht man dem Bürger etwas, weil die Politik zu kompliziert geworden ist? Hat ja wohl mal Herr Kauder (CDU) gesagt…

  • Politik und Medien wollen uns glauben machen, die USA sähen ihre Aufgabe in der Führung der Welt, um die amerikanischen Werte – Menschenrechte, Sicherheit, Rechtsstaatlichkeit – durchzusetzen.

    Guantánamo Bay und Diego García stehen für die Menschenrechte. Für Sicherheit z. B. wurde jüngst im Irak, in Afghanistan, in Syrien und in Libyen gesorgt. Und für den Rechtsstaat steht der Drohnenkrieg, dem weltweit unzählige Unschuldige zum Opfer fallen.

    Dieser elende Kriegshetzer kann doch selbst kaum noch ernst bleiben, wenn er von den westlichen Werten spricht. Von den USA geht Staatsterrorismus aus. Offenbar hat man bei den EU-Regierungen Angst vor US-Luftangriffen, wenn man ihnen nicht folgt. Zuzutrauen ist es dem REICH FAST ALLEN ÜBELS ja durchaus.

  • Die Ukrainischen Kanonen schießen deshalb auf Zivile Infrastruktur, um die Pro Russen aus der Ukraine zu vertreiben. So zu sagen Eine ethnische Säuberung! - In der Ostukraine wurden zu 90% Zivilisten,"Durch Kanonen und Raketenbeschuß" von der Ukrainischen Armee getötet! - Ja...das ist Völkermord!!!

  • Amerikanischen Werte: – Menschenrechte: Guantanamo – Sicherheit: Libyen, Syrien, Irak, Afganistan, Ukraine…. – Rechtsstaatlichkeit: Willkürliche Ermordung von Menschen in Pakistan und sonst wo. Die Menschheit kann auf die amerikanische Auslegung der christlichen Werte verzichten!

  • Poroschenko hat u.a. in Russland eine Schokoladenfabrik, dort lobt er auf seinen Schoko-Tafeln für die HELDENHAFTE RUSSISCHE ARMEE , DIE VERTEIDIGER DES RUSSISCHEN VATERLANDES. - NOCH IRRER GEHTS WOHL NICHT...ODER !?!?!?

  • Der Unterschied zu dem ehemaligen Jugoslavien, das vom Westen geteilt wurde, liegt darin, Donbasgebiet ist reich an Schiefergas, Kohle, Industrie... IWF und amerikanische Freunde der Herren Jatsenyuk, Poroshenko etc. haben Hilfe (Geld) der Ukraine (dem Volk sicher nicht) versprochen nur, wenn der Osten (Lugans, Doneck,..) bei der Ukraine bleibt... - Überhaupt sollte man sich genauer die Konfliktlagen heute anschauen - entweder geht es dort um Rohstoffe, Bodenschätze oder Wasser, Landwirtschaft, oder um sehr wichtige geopolitische Lage...

  • Man muss die armen USA verstehen....für die USA geht es jetzt ums Ganze. - Wenn dieser Krieg nicht den erwünschten Erfolg bringt, sprich entsprechend eskaliert, hat sich der FED-Dollar früher erledigt als denen lieb ist. Aus seiner Sicht ist jedes Mittel recht um das Überleben der USA und die Vorherrschaft des Fed-Dollars als Weltleitwährung zu sichern. - Selbst wenn ganz EUROPA vernichtet wird...WIR ALLE TOT SIND, oder auch sonstige Länder (wie es die USA ständig praktizieren), der Dollar muss erhalten bleiben !!! - Eine wunderbare Moral !?!?!?

  • An die Redaktion,

    Was an dem Rest des Satzes ... "Und was kommt als nächstes? Jeder Schuss ein Russ?..", den sie gestrichen haben war den "persönlich"? Oder nicht nett. Ich denke Meinungsfreiheit gehört zu unser aller Tugenden.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%