Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Aufruf zu Neuwahlen Feuergefechte im Gazastreifen

Nur wenige Stunden nachdem Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas zu Neuwahlen aufgerufen hat, eskaliert die Gewalt weiter. In Gaza kam es zu neuen Gefechten zwischen seiner Fatah-Partei und der rivalisierenden Hamas.

HB GAZA. Augenzeugen berichteten, bei den Kämpfen in Chan Junis im Süden des Gazastreifens sei eine Person verletzt worden. Die beiden gegnerischen Gruppen hätten auch Granaten eingesetzt. Abbas hatte angesichts der bürgerkriegsähnlichen Zustände in den Palästinensergebieten Neuwahlen gefordert. Die regierende Hamas-Bewegung lehnte den Vorstoß indes umgehend ab.

Das bislang zumeist verdeckt geführte Machtgerangel zwischen der radikal-muslimischen Hamas und Abbas' Fatah Bewegung drohte in den vergangenen Tagen in einen offenen Straßenkampf umzuschlagen. Die Spannungen hatten seit Jahren nicht mehr einen solchen Höhepunkt erreicht. Verhandlungen zwischen der international weitgehend isolierten Hamas-Regierung und der gemäßigten Fatah waren zuvor nach langwierigen Verhandlungen im Sande verlaufen.

Startseite
Serviceangebote