Nach dem Terror in Paris Erdogan wirft dem Westen „Heuchelei“ vor

Nach den grausamen Anschlägen von Paris übt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan scharfe Kritik am Westen. Die Reaktionen auf die Attentate seien von Hass auf den Islam durchdrungen gewesen.
9 Kommentare
„Wir als Muslime standen niemals auf der Seite des Terrorismus“ sagt Recep Tayyip Erdogan. „Was hinter diesen Blutbädern steckt, sind Rassismus, Hassreden und Islamophobie.“ Quelle: Reuters

„Wir als Muslime standen niemals auf der Seite des Terrorismus“ sagt Recep Tayyip Erdogan. „Was hinter diesen Blutbädern steckt, sind Rassismus, Hassreden und Islamophobie.“

(Foto: Reuters)

IstanbulDer türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach den Terroranschlägen von Paris mit insgesamt 17 Toten dem Westen Heuchelei vorgeworfen und die Arbeit des Geheimdienstes infrage gestellt.

Während einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas in Istanbul merkte er an, dass es fraglich sei, warum der Geheimdienst frühere Häftlinge nicht nach deren Entlassung weiter beobachte. Zwei der drei bei den Polizeieinsätzen nach den Anschlägen getöteten Attentäter hatten im Gefängnis gesessen.

Erdogan warf dem Westen außerdem vor, die Reaktionen auf die Attacken seien von Hass auf den Islam durchdrungen gewesen. „Die Heuchelei des Westens ist klar zu sehen“, sagte er. „Wir als Muslime standen niemals auf der Seite des Terrorismus, wir standen niemals auf der Seite von Massakern. Was hinter diesen Blutbädern steckt, sind Rassismus, Hassreden und Islamophobie.“

Das türkische Staatsoberhaupt nahm auch Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu ins Visier seiner Kritik, weil dieser am Sonntag an der Großkundgebung in Paris teilgenommen hatte. „Ich frage mich, was man von dieser Person hält, die Staatsterrorismus ausübt, indem er 2500 Menschen in Gaza massakrieren lässt.“

Erdogan musste sich allerdings auch selbst kritische Fragen gefallen lassen. So war die Lebensgefährtin eines der Dschihadisten vor den Anschlägen in die Türkei eingereist und später nach Syrien. Die Türkei steht wiederholt in der Kritik, weil Extremisten mutmaßlich durch das Land reisen, um sich der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak und Syrien oder anderen Terrorgruppierungen anzuschließen.

  • ap
Startseite

Mehr zu: Nach dem Terror in Paris - Erdogan wirft dem Westen „Heuchelei“ vor

9 Kommentare zu "Nach dem Terror in Paris: Erdogan wirft dem Westen „Heuchelei“ vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ka’b ibn al-Aschraf lebte zeitgleich mit dem Propheten Mohammed in Medina, er war ein Dichter, Satiriker und der erste bekannte Karikaturist von Mohammed.

    Er wurde wegen seiner Karikaturen umgebracht, von …… dem Propheten Mohammed

    HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN?

  • Die Aussagen des Herrn Erdogan belegen ein weiteres Mal, daß zahlreiche Vertreter des Islam mit gespaltener Zunge sprechen. Bei aller berechtigten Kritik am Vorgehen des Westens in arabischen Ländern ( z.B. im Irak ) stellt die zunehmende Radikalisierung des Islam unterstützt von den Petrodollars der Golfstaaten, welche die wahabitische Auslegung des Korans auch hierzulande fördern, die derzeit größte Gefahr für den Frieden dar. Darüber sollte sich auch Frau Merkel bewusst sein, wenn sie ohne jede Einschränkung behauptet, der Islam gehöre zu Deutschland. Dies mag gut gemeint sein, allerdings fehlt es an einer nachhaltigen Bekämpfung der fundamentalistischen Auslegung des Koran vor allem auch durch die Islamverbände in unserem Land. Die Teilnahme an Trauerkundgebungen reicht allein nicht aus.

  • Die Türkei gehört nicht zu Europa und der Islam nicht zu Deutschland.

  • Erdogan lässt IS Fürsten in seinen Krankenhäusern behandeln,kauft ihr billiges Öl,versorgt sie mit Waffen, bietet ihnen Schutz in der Türkei. Wirft Journalisten in den Knast die freie Meinungsäusserung betreiben und dafür steht gestern Merkel in Berlin und ist nach : Ich bin Charlie / auch noch :Ich bin Islam.

    Merkel hat alle Parteien weit linksaußen überholt und hat die CDU zu einer Muslimisch linken Partei umgewandelt, natürlich von ROT/GRÜN gesteuert. Sie hat eben keine eigene Meinung , aber gute Schreiber die ihr alles aufschreiben was sie sagen soll und darf.

  • Die Türkei steht wiederholt in der Kritik, weil Extremisten mutmaßlich durch das Land reisen, um sich der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak und Syrien oder anderen Terrorgruppierungen anzuschließen.

    ------------------------------------------------------

    Fragt der verrissener zum nackter...

    warum ziehst du dich nicht an. :-)))

    In Frankreich werden Geheimdienste nicht dort aktiv wo diese aktiver sein müssten

    ( vom Drogendealer bis hin zum Terrorist der Mollotow-Cocktails, Maschinengewehr alles ohne aufzufallen gelang ? ) ...

    und ebenso türkische Geheimdienste die entweder gutes Schmiergelder kassieren...

    oder aus Sympathien alles lassen passieren.

    Welche Qualitäten muss man nochmal erfüllen um beim Geheimdienst dabei zu sein ? :-)))

    Hauptsache Anwesend ? :-))))







  • Die Türkei gehört nicht in die NATO.
    Der Druck seitens Amerika auf die EU ist so groß, saß niemand wagt die Türkei raus zu schmeißen.
    Abgesehen sind dann die Stützpunkte der Amerikaner, nicht die der NATO, nicht mehr sicher.
    Also lassen wir uns weiter beschimpfen, von einem
    diktatorischen, selbstherrlichen, arroganten und pressenfeindlichen Präsidenten der Türkei, und einige applaudieren noch.
    Denk ich an Deutschland in der Nacht......

  • Achja noch was: ich habe zwar nichts mit Pegida zu tun.

    Aber wenn die das Wort "Lügenpresse" verwenden geht die halbe Welt unter, und man empört sich bis zum geht nicht mehr!

    Jetzt soll mir mal jemand den Unterschied hier erklären, Erdogan spricht ja nicht nur von Lügenpresse, sondern gleich der ganze Westen (inklusive Gutmenschen) sind Heuchler...

  • Egal, was die Muslim sagen, Tatsache ist, dass der Islam die Pforte in Mittelalter und in Armut für das normale Volk ist. Kein Land und kein Volk kann seinen Wohlstand sich erhalten, wenn Muslim an die Macht kommen.

    "Wir sind das Volk", sagen die, die nicht wieder ins Mittlalter und in Armut gestürzt werden wollen.

    Erika & co. haben nichts zu befürchten denn auch als Muslim kann man OBEN extrem gut leben.

  • Zitat: "Erdogan warf dem Westen außerdem vor, die Reaktionen auf die Attacken seien von Hass auf den Islam durchdrungen gewesen. „Die Heuchelei des Westens ist klar zu sehen“, sagte er. „Wir als Muslime standen niemals auf der Seite des Terrorismus, wir standen niemals auf der Seite von Massakern. Was hinter diesen Blutbädern steckt, sind Rassismus, Hassreden und Islamophobie.“"

    Ein Zitat das zeigt wie hohl das Geschwätz vom "bunten Europa" und vom friedlichen Islam ist. Da laufen ein Dhihadisten Amok, aber der Westen ist schuld!

    Damit ist der Versuch gescheitert, mit Solidarität und gemeinsam gegen die Mörder ein klares Zeiche zu setzen! Die eruopäische Selbstgefälligkeit, mit der sie sich gegenüber dem angeblichen Verhalten der USA erhoben haben (hier: friedliches Europa, da kriegerisches Amerika). Hierzug mal ein Faktencheck:

    Opfer: 9/11: 3000, Paris: unter 20
    Muslimische Geistliche bei Trauerfeiern: ebenso beim 11. Sept
    Europas Reaktion (Politiker) nach 9/11: "Das hat die Welt verändert"

    Was haben wir bis jetzt für Ideen um mit hunderten von Dschihadisten in unserem Land umzugehen? Personalausweisentzug, Ausreiseverbot, ...

    Kurz gesagt: Der Rechtsstaat hat nicht den Hauch einer Ahnung was er tun soll!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%