Nach Einfuhrstopp Lebensmittelpreise in Russland explodieren

Kremlchef Putin wollte mit dem Warenboykott den Westen bestrafen. Nun wird deutlich, dass sich die Regierung mit der Maßnahme ein Eigentor geschossen hat. Denn der Boykott schadet vor allem den russischen Verbrauchern.
8 Kommentare
Russische Verbraucher zahlen nach dem Boykott durchschnittlich zehn Prozent mehr Geld für Nahrung. Quelle: dpa

Russische Verbraucher zahlen nach dem Boykott durchschnittlich zehn Prozent mehr Geld für Nahrung.

(Foto: dpa)

Moskau Nach dem Einfuhrstopp für Waren aus dem Westen explodieren die Lebensmittelpreise in Russland. Bei ihren Einkäufen müssen die russischen Verbraucher im Schnitt zehn Prozent mehr Geld für Nahrung ausgeben als noch vor dem Boykott, wie Medien in Moskau am Freitag berichteten. Die Lebensmittelpreise stiegen im August um 10,3 Prozent, wie das Statistikamt Rosstat der Agentur RBK zufolge mitteilte. Den stärksten Schub von 13,8 Prozent verzeichneten die Fleischpreise.

Kremlchef Wladimir Putin hatte mit dem Warenboykott auf Sanktionen der EU und der USA im Ukraine-Konflikt reagiert – und wollte den Westen so wegen seiner „antirussischen Politik“ bestrafen. Kommentatoren auch in Moskau hatten allerdings prompt vor einem Eigentor gewarnt, da die Maßnahmen vor allem den russischen Verbrauchern schaden würden. Der Preis für Fisch zog um 8,6 Prozent und der für Milch um 9,2 Prozent an, hieß es.

Besonders gravierend ist die Teuerung bei Lebensmitteln im Vergleich mit der Gesamtinflation: Sie fiel von 0,5 Prozent im Juli auf 0,2 Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

8 Kommentare zu "Nach Einfuhrstopp: Lebensmittelpreise in Russland explodieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @elly müller

    Volle Zustimmung!

  • wieder ein Kommentar direkt aus Moskau!

  • Ein großer Erfolg deutscher Politik! Menschen verhungern, famit Deutsche wieder spenden müssen! Das ist christliche Politik der Frau Merkel!! So bringt man Russen gegen Deutsche auf? Dies ist das Ziel deutscher Politiker!

  • Die Zeche zahlen immer die Leute, die sowieso schon wenig haben!

    Hoffentlich hört das Thema Ukraine-Überfall bald auf und wir können wieder alle zu einer normalen Umgangsweise zurückfinden!

    So wie die Russen von den Medien mit Stakkatoberichten über die Faschisten im Westen vollgepfropft werden, sind diese sicher gerne bereit zu verzichten oder mehr zu bezahlen!

    Schade, das alles nachdem so viele Freundschaften und geschäftliche Verbindungen im Laufe der Jahre zustande kamen!

  • Falsch - nicht der Westen hat vorgelegt.

    Gezündelt hat Putin!


    Aber es wird die Zeit kommen, dass ihm das sein eigenes russisches Volk heimzahlen wird und ihn davonjagt. Das ist alles eine Frage der Zeit. Putin führt sich auf wie ein Diktator und das werden die Russen nicht mehr lange tolerieren.

    Für manch einen mag der Deal mit Brasiliens Landwirtschaftsprodukten ein genialer Schachzug gewesen sein. Immer noch gibt es Stimmen in Foren, dass Russland gewaltige Getreidemengen exportiert. Beides ist aber nicht geeignet Lebensmittelpreise stabil zu halten. Die Mehrheit der Russen sind arm. Und die werden auf die Strasse gehen.

    In diesem Winter könnte es, in Abhängigkeit von sehr kalten Temperaturen in Europa eng werden, wenn Putin den Gashahn zudrehen sollte. Europa ist aber nicht so arm und träge, dass wir im nächsten Jahr einen Wandel in mehr Unabhängigkeit schaffen können.


    Die Zeiten eines Wladimir Putin, der psychopathische Raubzüge durch Europa antreten kann, sind gezählt!

    Denjenigen, die meinen Putin sei auf dem richtigen Weg und die Russland hier im Forum vergöttern, sei empfohlen mal ein zwei Jahre dort zu arbeiten und zu leben, wie ein Durchschnittsrusse oder weniger. Mal sehen, wie schnell wir diese Schreihälse und Putinanbeter hier wiedersehen werden?

  • 10% sind erst der Anfang. Als preventive Erhöhungen zu sehen. Die weitere Entwicklung wird explusionsartig verlaufen.
    Wie immer in solchen Situationen wird der reiche Russe davon unberührt bleiben, treffen wird es die Armen, Rentner und Normalrussen. Denen erzählt man, daß der Westen über Russland herfällt.

    Ähnlich wie in den deutschen Foren.

    Schönen Tag noch.

  • Ist doch geil, die Russen können den Veggie Day einführen

  • Sanktionen sind immer ein Eigentor. Hüben wie drüben! Und: Sanktionen sind die Vorstufe zu KRIEG! Der Westen hat gut vorgelegt und zündelt weiter!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%