Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Forderung von Bush und Chirac Syrien beginnt Truppenrückzug aus Libanon

Syrien hat nach Angaben des libanesischen Verteidigungsministers Abdelrahim Murad mit einem Truppenrückzug aus Libanon begonnen. Details nannte der Minister am Donnerstag nicht.

HB BEIRUT. Nachdem US-Präsident George W. Bush und Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac am Montag einen Abzug Syriens aus Libanon gefordert hatten, hatte Damaskus erklärt, es werde einen Teil seiner noch 14 000 Soldaten aus Libanon zurückziehen. Am Donnerstag sagte Vize-Außenminister Walid el Moualem, frühere wie zukünftige Truppenrückzüge erfolgten mit Zustimmung Libanons und auf der Grundlage des Friedensabkommens von Taif (Saudi-Arabien), das 1989 den libanesischen Bürgerkrieg beendete.

Syrien unterhielt nach Ausbruch des Bürgerkrieges 1975 zeitweise bis zu 35 000 Soldaten im Nachbarland, hat aber in mehreren Etappen seine Soldaten aus Beirut und der Küstenebene zurückgezogen und in der Bekaa-Hochebene konzentriert. Die libanesische Opposition fordert einen vollständigen Abzug und ein Ende der Einmischung syrischer Geheimdienste in innerlibanesische Angelegenheiten.

Brexit 2019
Startseite