Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Lieferstopp Russland liefert wieder Gas an die Ukraine

Die Ukraine erhält nach rund sechs Monaten Energiestopp wieder Gas aus Russland. Die beiden Staaten hatten sich zuvor auf ein „Winterpaket“ geeinigt, die Ukraine hat 378 Millionen Dollar an Russland gezahlt.
1 Kommentar
Russland liefert Gas in die Ukraine. Quelle: Reuters

Russland liefert Gas in die Ukraine.

(Foto: Reuters)

Moskau/Kiew Knapp sechs Monate nach einem russischen Energiestopp erhält die Ukraine wieder Gas aus dem Nachbarland. „Wir haben zu liefern begonnen“, sagte Sergej Kuprijanow vom russischen Gazprom-Konzern am Dienstag in Moskau.

In Kiew bestätigte Maxim Biljawski von der Naftogaz-Tochter Ukrtransgaz die Wiederaufnahme.

In einem Streit um unbezahlte Rechnungen hatte Russland Mitte Juni der Ukraine den Gashahn zugedreht. Nach einer Einigung – unter EU-Vermittlung – auf ein „Winterpaket“ überwies der ukrainische Staatskonzern Naftogaz am vergangenen Freitag etwa 378 Millionen US-Dollar Vorkasse für eine Milliarde Kubikmeter Gas nach Moskau.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Nach Lieferstopp: Russland liefert wieder Gas an die Ukraine"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "die Ukraine hat 378 Millionen Dollar an Russland gezahlt."

    Warum berichtet das HB nicht, woher die Ukraine das Geld hat?

    Die Überweisung erfolgte, nachdem die undemokratische EU der Ukraine am Mittwoch weitere 500 Millionen Euro aus europäischen Steuergeldern gezahlt hatte!

    Die Ukraine leitet europäische Steuergelder an Gazprom weiter.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/12/06/ukraine-leitet-europaeische-steuergelder-an-gazprom-weiter/

Serviceangebote