Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Schulmassaker Lehrer in Florida sollen künftig Waffen tragen dürfen

An Schulen und Hochschulen in den USA kommt es immer wieder zu Massakern. Lehrer in Florida sollen deshalb künftig bewaffnet Unterricht geben dürfen.
Kommentieren
Der Gouverneur von Florida, hier bei einer Gedenkveranstaltung zum Parkland-Amoklauf, hat seine Unterstützung für das neue Waffenrecht zugesichert. Quelle: Reuters
Floridas Gouverneur Ron DeSantis

Der Gouverneur von Florida, hier bei einer Gedenkveranstaltung zum Parkland-Amoklauf, hat seine Unterstützung für das neue Waffenrecht zugesichert.

(Foto: Reuters)

Tallahassee Als Konsequenz aus dem Schulmassaker im US-Staat Florida vor einem Jahr mit 17 Toten sollen Lehrer dort künftig Waffen tragen dürfen. Das entschied das von den Republikanern dominierte Parlament in der Hauptstadt Tallahassee nach einer hitzigen Debatte, wie die Zeitung „Miami Herald“ am Mittwochabend (Ortszeit) berichtete.

Der Gesetzentwurf geht nun an Gouverneur Ron DeSantis, der schon zuvor seine Unterstützung signalisiert hatte. Ein bereits kurz nach dem Massaker in Parkland nördlich von Miami verabschiedetes Gesetz hatte Lehrer vom Waffentragen während des Dienstes bisher ausgenommen.

In den USA werden an Schulen und Hochschulen immer wieder Menschen durch Schüsse getötet werden. Bemühungen für schärfere Waffengesetze laufen seit Jahren ins Leere, weil die Republikaner dagegen sind. US-Präsident Donald Trump ist dafür, dass Lehrer im Klassenzimmer Schusswaffen tragen. 30 Bundesstaaten hätten dies inzwischen erlaubt, sagte er kürzlich bei einer Veranstaltung der Waffenlobby-Organisation NRA in Indianapolis.

In Florida müssen Lehrer und andere Mitarbeiter dem Artikel zufolge zunächst vom zuständigen Schulbezirk für ein entsprechendes Programm – das „Guardian Program“ – angemeldet werden, um ein Training im örtlichen Sheriffbüro zu durchlaufen. Einige Schuldirektoren sagten aber bereits, ihr Personal nicht bewaffnen zu wollen. Professionelles Sicherheitspersonal und nicht Lehrer sollten für Sicherheit sorgen, zitierte die Zeitung Alberto Carvalho vom Schulbezirk Miami-Dade.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Nach Schulmassaker - Lehrer in Florida sollen künftig Waffen tragen dürfen

0 Kommentare zu "Nach Schulmassaker: Lehrer in Florida sollen künftig Waffen tragen dürfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote