Nach Syrien-Entscheidung Arabische Welt ist zornig auf Russland und China

Mit großer Wut und Empörung haben viele arabische Staaten auf das Veto von Russland und China im UN-Sicherheitsrat reagiert. In Tunesien wurden Botschafter ausgewiesen und Aktivisten rufen zum Warenboykott auf.
14 Kommentare
Viele Menschen reagieren mit Wut auf die Entscheidung Chinas und Russlands, die Resolution gegen Syrien im UN-Sicherheitsrat zu blockieren. Quelle: dapd

Viele Menschen reagieren mit Wut auf die Entscheidung Chinas und Russlands, die Resolution gegen Syrien im UN-Sicherheitsrat zu blockieren.

(Foto: dapd)

Tripolis/Istanbul/MünchenDas Veto Russlands und Chinas gegen eine Syrien-Resolution hat weltweit Wut und Empörung ausgelöst. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz gingen aber vor allem Spitzenpolitiker mehrerer arabischer Staaten hart mit der Verweigerungshaltung der beiden Veto-Mächte ins Gericht. Ein Vertreter der Regierung von Katar nannte deren Veto eine „Lizenz zum Töten“ für das Regime von Baschar al Assad. Die jemenitische Friedensnobelpreisträgerin Tawakkul Karman warf Russland und China vor, das „kriminelle Regime“ Assads zu unterstützen. Die arabischen Staaten hoffen nun, dass die Arabische Liga den immer blutigeren Konflikt beenden kann.

Arabische Aktivisten haben indes eine Kampagne für einen Wirtschaftsboykott gegen Russland und China gestartet. Damit reagierten sie auf das Veto der beiden Staaten bei der Abstimmung über eine Syrien-Resolution im Weltsicherheitsrat. Zum Boykott chinesischer und russischer Produkte rufen nach arabischen Medienberichten unter anderem die jordanischen Muslimbrüder und junge „Revolutionäre“ aus der libyschen Stadt Bengasi auf.

Um die Kampagne bekanntzumachen, haben einige Aktivisten inzwischen auch eine Gruppe im sozialen Netzwerk Facebook gegründet. Die Gruppe trägt den Namen: „Boykottiert Russland und China so lange bis sie Menschenrechte in allen Staaten respektieren.“

Der tunesische Ministerpräsident Hamadi Jebali rief alle arabischen Staaten auf, die syrischen Botschafter auszuweisen. „Das syrische Volk erwartet von uns heute keine langen Erklärungen und Verurteilungen, sondern das syrische Volk erwartet Taten“, betonte er. „Das Mindeste, was man tun kann, ist, dass man alle Beziehungen zum syrischen Regime abbricht.“ Tunesien hatte bereits am Samstag die Ausweisung des syrischen Botschafters angekündigt.

Der Staatsminister für internationale Kooperation von Katar, Khalid Mohamed al Attiyah, sagte über das Veto: „Das ist genau das, was wir befürchtet hatten, dass die Russen und die Chinesen jegliches kritische Signal an Assad ablehnen, was für ihn eine Lizenz zum Töten darstellt.“ Der ägyptische Außenminister Mohammed Amr mahnte: „Das Blutvergießen muss aufhören.“ Er hoffe deshalb immer noch, dass die Mission der Arabischen Liga am Ende erfolgreich sein werde.

China und Russland tragen moralischen Verantwortung für Massaker
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Nach Syrien-Entscheidung - Arabische Welt ist zornig auf Russland und China

14 Kommentare zu "Nach Syrien-Entscheidung: Arabische Welt ist zornig auf Russland und China"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @pendler
    Sind Sie rasitisch oder was?
    Hier stinkt es ziemlich braunem Sch.......
    In Israel leben Juden okey Sie sind Sephardischer (spanisch Andalusischer Abstammung) Askenasich Europäischer Abstammung, Mizrahim (Orientalischer Abstammung)und es gibt sogar schwarze Juden aus Äthiopien. Und einige wenige Chasaren. Informiere dich lieber besser bevor du hier dein Kommentar abgibst. Ausserdem sind nicht alles palestinänser Moslems ein drittel von denen sind Christen.

  • --@ klausi24

    kein Problem, schämen Sie sich einfach.
    Keiner hindert Sie.

    Sind Sie denn in Syrien dabei gewesen, in Syrien ?
    Oder verfügen Sie nur über eine geBILDeten Meinung?
    Wer hetzt die angebliche Opposition in Syrien denn auf?

    Keine hier ist hier antisemitisch. Wenn, sidn wior fast alle auf der Seite der Syren und Palästinenser. Die in Israel lebenden Menschen sind hunnisch-mongolisch, aber keine Semiten, es sidn genau genommen Charsaren.



  • ein starke Lobby???

    Wow, das nenne ich mal ne Untertreibung.

    Wer hat denn die USA gegründet,
    oder den Kommunismus,
    oder die Atombombe entwickelt
    oder wer steht hinter llen Freimurern
    oder wem gehört
    die FED
    oder die Hamas
    oder wer hält die Medien dieser Welt in seinen Händen,

    wenn nicht die Juden?????

  • Wenn man die Kommentare einiger Mitbürger hier list dann kann man sich wirklich schämen! Schande! In Syrien sterben jeden Tag hunderte von Menschen und werden brutalst von einem Regime unterdrückt und alles was unseren Mitbürgern einfällt sind antisemitische und antiamerikanische Kommentare abzugeben. Wenn Ihr wirklich von diesem Regime begeistert seid dann wünsche ich euch nach Syrien zu fahren zu fahren und dort zu leben. Die meisten wissen doch gar nicht mehr die Freiheiten in unseren westlichen werte system zu schätzen.

  • Isreal will keine hochentwickelten Länder in Arabien, Alle Länder,die auf den Weg sind werden mittels Förderung Mittelalterlichen Kräfte zurückgeworfen. Daher die Förderung der Islamistischen Kräfte, die sich jeder Neuerung wiedersetzen, die sind einfacher in Schach zu halten als ein moderner Staat.

  • Aber Israel hat starke jüdische lobby in USA und finanzielles lobby die meistens auch jüdisch ist.
    Es ist höchste zeit fuer deutshland adieu sagen zu 60 jährige Schuldgefühl gegen Juden.
    Israelis haben kein schuld Gefühl wenn sie Palästinenser toten,
    fuer izraelis arabersind meistens terroristen.
    Fuer amerikaner am wichtigsten ist öl zu sichern damin ihre monströse Autos weiter fahren

  • Putin ist möglicherweise kein demokrat aber er ist der einzige europäische politiker der amerikanishe hegemonie widersteht

  • ich bin ein russe und schäme mich das erste mal so richtig dafür. ich hoffe putin wird abgewählt auch wenn es extrem unwahrscheinlich ist.

  • ich vermute inzwischen, dass hier eine schlimme Täuschung am Laufen ist.

    Israel ist ein Kriegstreiber der 1 Ordnung.
    Und sie sind im Besitz der A-Bombe.

    Eigentlich sollte die westliche Welt endlich den Staat Israel aus stoppen, denn Israel ist ein massiver Gefahrenfaktor. Spielen Sie doch mit dem Gedanken, die friedlichen, iranischen Atommeiler zu bombardieren.

    Eine riesige Atomverseuchung, schlimmer als 10 * Fukushima wäre die Folge.

  • Mann sollte die Rebellen gegen das Assad Regime auch mit Waffen unterstützen es ist das beste was mann dagegen machen kann Joe Liebermann hat recht. Mann würde damit auch das Regime in in Tehran schwächen das ja bekanntlich nach der Bombe strebt. Ein Regime wechsel in Damaskus würde auch die Sicherheit des Westens und Israels stärken.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%