Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nach Ukraine-Gipfel Russland und Ukraine ringen weiter im Streit um Gas-Transit

Russland und die Ukraine haben nach Gesprächen keine Einigung im Gas-Streit gefunden. Dennoch scheint Ukraines Präsident Selenski zuversichtlich zu sein.
10.12.2019 - 04:43 Uhr Kommentieren
Der ukrainische Präsident sieht die Gespräche mit Russland auf einem guten Weg. Quelle: dpa
Wolodimir Selenski

Der ukrainische Präsident sieht die Gespräche mit Russland auf einem guten Weg.

(Foto: dpa)

Paris Russland und die Ukraine haben sich noch nicht über einen Gas-Transit nach Europa ab dem kommenden Jahr geeinigt. Der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski sagte in der Nacht zum Dienstag nach Gesprächen mit Kremlchef Wladimir Putin in Paris, Details müssten noch geklärt werden. „Mir scheint, dass wir die Blockade in dieser Frage überwunden haben.“ Auf Beraterebene würden bereits die künftigen Mengen an Erdgas und andere Details des Transits besprochen. „Denn das ist wichtig für alle. Sowohl für die Ukraine als auch für die Energiesicherheit Europas“, betonte Selenski.

Beide Präsidenten haben ein Interesse an einem neuen Vertrag: Russland steht bei den EU-Staaten als Erdgaslieferant in der Pflicht für die Energiesicherheit in Europa. Die Ukraine wiederum ist das wichtigste Transitland für russisches Gas und wegen ihrer schwierigen Finanzlage dringend auf die Gebühren für die Durchleitung angewiesen.

Um eine Verlängerung des Vertrags, der zum Jahresende ausläuft, wird seit langem gerungen. Gespräche unter Vermittlung der EU sind bislang ohne Ergebnis geblieben. Putin und Selenski trafen sich in der französischen Hauptstadt, um unter Vermittlung von Deutschland und Frankreich über eine Lösung des Konflikts in der Ostukraine zu beraten.

Mehr: Der Streit um die Gas-Pipeline Nord Stream 2 weitet sich aus.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Nach Ukraine-Gipfel - Russland und Ukraine ringen weiter im Streit um Gas-Transit
    0 Kommentare zu "Nach Ukraine-Gipfel: Russland und Ukraine ringen weiter im Streit um Gas-Transit"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%