Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nachbarländer in Sorge China baut zweiten Flugzeugträger

Seit Monaten schon kursieren Gerüchte, wonach China den Bau eines zweiten Flugzeugträgers plant. Nun hat die Führung in Peking die Vermutungen bestätigt. Andere Pazifik-Anrainerstaaten sind alarmiert.
31.12.2015 - 13:30 Uhr
Den ersten Flugzeugträger (Foto) hatte China von der Ukraine erworben. Das zweite Kriegsschiff will Peking nach eigenen Plänen konstruieren lassen. Quelle: dpa
Chinesischer Flugzeugträger

Den ersten Flugzeugträger (Foto) hatte China von der Ukraine erworben. Das zweite Kriegsschiff will Peking nach eigenen Plänen konstruieren lassen.

(Foto: dpa)

Peking China baut einen zweiten Flugzeugträger. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Peking sagte am Donnerstag, das Kriegsschiff werde in der nordöstlichen Hafenstadt Dalian nach eigenen Plänen konstruiert. Er bestätigte damit seit Monaten andauernde Gerüchte.

Chinas erster Flugzeugträger ist ein mehr als 25 Jahre altes sowjetisches Schiff, das Peking von Kiew erworben und 2012 nach Umbauarbeiten in Dienst genommen hatte. China baut seit Jahren seine Streitkräfte und auch die Marine stark aus und beunruhigt damit seine Nachbarn.

Nach Angaben des Ministeriumssprechers wird der neue Flugzeugträger eine Verdrängung von 50.000 Tonnen und einen konventionellen Antrieb haben – also nicht mit Atomkraft betrieben werden. Er soll demnach mit chinesischen Kampfflugzeugen vom Typ J-15 ausgerüstet werden.

In den vergangenen Jahren gab es vermehrt Zwischenfälle zwischen Kriegsschiffen Chinas und seiner Nachbarländer, die mit Peking im Streit um mehrere Inselgruppen im Ost- und im Südchinesischen Meer liegen, so dass immer wieder vor einem militärischen Konflikt gewarnt wird.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • afp
    Startseite
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%