Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nachfolge für Mario Centeno Spanien meldet Interesse am Euro-Gruppen-Vorsitz an

Die spanische Finanzministerin Nadia Calviño gilt schon länger als Favoritin auf den Spitzenposten. Jetzt macht Ministerpräsident Sánchez den Plan offiziell.
14.06.2020 - 16:04 Uhr Kommentieren

Madrid Spanien strebt den Vorsitz in der Euro-Gruppe an. Ministerpräsident Pedro Sánchez sagte am Sonntag, sein Land sei „sehr interessiert“ daran, den Posten zu übernehmen. Damit machte er sich für seine Wirtschaftsministerin Nadia Calviño stark, die Spanien in der Gruppe der Finanzminister der Euro-Zone repräsentiert. Sánchez bezeichnete es als „Ehre“, dass Calviño als eine Favoritin für das Amt gehandelt werde.

Die Euro-Staaten suchen einen neuen Euro-Gruppen-Vorsitzenden, weil Amtsinhaber Mario Centeno sich zurückziehen wird. Centeno hatte zuletzt seinen Rücktritt als portugiesischer Finanzminister angekündigt und strebt damit auch keine weitere Amtszeit als Euro-Gruppen-Chef an.

Calviño werden gute Chancen attestiert. Mehrere deutsche Regierungsvertreter sagten jüngst der Nachrichtenagentur Reuters, die Spanierin sei eine starke Kandidatin, mit der Deutschland gut leben könnte. In Brüssel hieß es, Calviño gehöre zu den Favoriten.

Der Euro-Gruppen-Vorsitzende organisiert die monatlichen Beratungen der Finanzminister und lotet Kompromisse in Streitfragen aus. Mit der Sozialdemokratin Calviño an der Spitze würde erstmals eine Frau die Geschicke der 19 Euro-Länder koordinieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Mit Nadia Calviño könnte erstmals eine Frau die Euro-Gruppe anführen. Mario Centeno steht nach eigenen Angaben nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung.

    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Nachfolge für Mario Centeno: Spanien meldet Interesse am Euro-Gruppen-Vorsitz an"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%