Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nahost-Konflikt Iran kritisiert neue US-Truppenverlegung als „Gefahr für den Frieden“

Nachdem Trump ankündigte, weitere 1500 Soldaten in die Iran-Region senden zu wollen, warnt der iranische Außenminister nun vor heftiger Gegenwehr.
Kommentieren
Der iranische Außenminister droht den USA mit Vergeltung. Quelle: dpa
Mohammed Dschawad Sarif

Der iranische Außenminister droht den USA mit Vergeltung.

(Foto: dpa)

DubaiDer Iran hat die Verlegung weiterer US-Truppen in die Golf-Region scharf kritisiert. Dieser Schritt sei „sehr gefährlich für den internationalen Frieden“, sagte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif laut der staatlichen Nachrichtenagentur Irna am Samstag. Das iranische Militär warnte die USA angesichts der verschärften Spannungen vor unüberlegten Handlungen und drohte mit dem Angriff auf amerikanische Kriegsschiffe.

Sollten die USA nur die geringste Dummheit begehen, werde der Iran die entsandten US-Schiffe samt ihrer Besatzung und ihren Flugzeugen versenken, sagte ein Vertreter der Militärführung. US-Präsident Donald Trump hatte am Freitag die Entsendung weiterer 1500 Soldaten bekanntgegeben. Die USA haben bereits einen Flugzeugträger samt Begleitverband, Langstreckenbomber und Flugabwehrraketen in die Region verlegt.

Hintergrund sind die massiv verschärften Spannungen zwischen dem Iran und den USA, die Furcht vor einem Krieg aufkommen ließen. Die USA waren vor einem Jahr aus dem Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen und ziehen seither die Sanktionsschraube kräftig an. Trump will die Führung in Teheran zu einem stärkeren Entgegenkommen im Streit über ihr Atomprogramm zwingen.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Nahost-Konflikt: Iran kritisiert neue US-Truppenverlegung als „Gefahr für den Frieden“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote