Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nahost-Konflikt Szenarien für die Zukunft des Gazastreifens

Die Kämpfe sind erbittert und die Bemühungen um eine Waffenruhe werden immer mehr zur Farce – die Situation im Gazastreifen ist derzeit völlig verfahren. Dennoch gibt einige Szenarien wie der Konflikt enden könnte.
30.07.2014 - 12:35 Uhr
Die Bombardements von Gaza dauern an: Es ist bereits der längste bewaffnete Konflikt Israels seit dem Libanon-Krieg 2006. Quelle: ap

Die Bombardements von Gaza dauern an: Es ist bereits der längste bewaffnete Konflikt Israels seit dem Libanon-Krieg 2006.

(Foto: ap)

Tel Aviv Die Kämpfe werden erbittert geführt, die Zahl der Toten steigt täglich und die Bemühungen um eine Waffenruhe stocken. Zudem ist die öffentliche Diskussion geprägt von Drohungen und Kriegsrhetorik – die Situation im Gazastreifen ist derzeit völlig verfahren.

Wie alles enden wird, ist nicht abzusehen. Aber es gibt zumindest einige mögliche Szenarien. Denn angesichts der hohen Zahl von Toten wächst das Bewusstsein, dass es so nicht weitergehen kann.

Szenario 1: Israel erklärt sich zum Sieger und zieht ab

Wenn man der israelischen Führung genau zuhört, ist das Ziel der Militäroperation, die Tunnel der Hamas im Gazastreifen zu zerstören, die für Angriffe auf Israel genutzt werden. Nach Angaben des Militärs wurden bislang mehr als 20 dieser Gänge vernichtet, gut 30 sind bislang bekannt. Wenn diese Aufgabe erledigt ist, könnte sich Israel wieder zurückziehen und sogar eine einseitige Waffenruhe verkünden – in der Hoffnung, die Hamas käme angesichts der Zerstörung zur Besinnung. Dann würde man wieder zum Status vor der Offensive zurückkehren: Keine Raketen auf Israel, dafür auch keine Vergeltungsangriffe mit Flugzeugen und kein Beschuss von Gaza.

Dass das funktioniert, ist allerdings unwahrscheinlich. Die Hamas hat den Menschen im Gazastreifen so viel abverlangt, dass diese jetzt zumindest eine Lockerung der jahrelangen Blockade erwarten. Alles andere wäre ein Gesichtsverlust für die Hamas. Ohne Lockerung der Abriegelung würden der Raketenbeschuss weitergehen und die Lage vermutlich schnell wieder eskalieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Israel könnte entgegen großen Vorbehalten und anderslautenden Beteuerungen den Gazastreifen auch wieder besetzen. Doch das würde Hunderte von Soldaten das Leben kosten. Zudem wäre Israel dann für fast zwei Millionen Menschen in der Region verantwortlich. Dass Israel einen militärischen Sieg erreichen und die Region tatsächlich unter Kontrolle bringen könnte, scheint derzeit unwahrscheinlich. Die Hamas verfügt vermutlich noch über Tausende Raketen, die sie weiter abschießen wird. Und Israel wird weiter zurückschlagen.

    Szenario 2: Palästinenser kontrollieren Grenze zu Ägypten
    Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Nahost-Konflikt - Szenarien für die Zukunft des Gazastreifens
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%