Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nahost USA verlängern Sanktionen gegen Syrien

US-Präsident George W. Bush hat die im vergangenen Jahr gegen Syrien verhängten Sanktionen auf unbestimmte Zeit verlängert.

HB WASHINGTON. Syrien unterstütze den Terrorismus, strebe nach Massenvernichtungswaffen, untergrabe die Versuche, den Irak zu stabilisieren und besetze weiter den Libanon, erklärte Bush am Donnerstag. Damit sei das Land eine „fortgesetzte, ungewöhnliche und außergewöhnliche“ Bedrohung für die USA. Die am 11. Mai 2004 verhängten Sanktionen würden nun „über den 11. Mai 2005 hinaus“ in Kraft bleiben. Für wie lange sie nun in Kraft bleiben sollen präzisierte Bush nicht.

Syrien hat die Vorwürfe in der Vergangenheit zurückgewiesen. Die syrischen Truppen waren zudem vergangene Woche nach 29 Jahren Präsenz aus dem Libanon abgezogen. Durch die Sanktionen sind Bankgeschäfte unterbrochen, Konten von Syrern mit mutmaßlichen Verbindungen zu Terroristen eingefroren und Flüge aus den USA nach Syrien und zurück untersagt.

Brexit 2019
Startseite