Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die französische Nationalversammlung hat mit großer Mehrheit für die Arbeitsmarktreform von Emmanuel Macron gestimmt. Damit beweist sich der französische Präsident als Macher, der auch außenpolitisch strahlen dürfte.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Marine Le Pen irrt nie ! Sie ist auch die einzig wahre Vertreterin Frankreichs.

  • Da fällt mir ein Satz der großen Marine Le Pen ein, den sie vor den Wahlen gesagt hat (sinngemäß): Frankreich wird auf jeden Fall von einer Frau regiert werden - entweder von mir oder von Merkel.
    Wer wird denn zukünftig Frankreich regieren, wenn Merkel stürzen sollte?

  • Auf das Bild ,mit Teer und Federn , bin ich schon neugierig.

  • Der ganze Artikel liest sich wie aus einer billigen Werbung. Soll das einer ernst nehmen?
    Worum ging es noch mal? Um Gesetzesänderungen, die von den meisten Franzosen abgelehnt werden und deren Erfolg in den Sternen steht.

Mehr zu: Nationalversammlung stimmt für Arbeitsmarktreform - Macron, der Macher

Serviceangebote