Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Netzwerkausrüster Italien dementiert Bericht über Huawei-Ausschluss bei 5G-Ausbau

Italien hat die Medienberichte zum Huawei-Ausschluss beim anstehenden Ausbau des 5G-Netzes zurückgewiesen. Die Regierung will die Lage erneut überprüfen.
Update: 07.02.2019 - 13:13 Uhr 2 Kommentare
Der Netzwerkausrüster steht wegen Spionageverdachts in der Kritik. Quelle: AP
Huawei

Der Netzwerkausrüster steht wegen Spionageverdachts in der Kritik.

(Foto: AP)

MailandDie Zeitungsberichte darüber, dass Italien den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei und ZTE vom anstehenden Ausbau des 5G-Netzes ausschließen will, hat die Regierung zurückgewiesen. „Wir haben nicht vor, derartige Initiativen aufzugreifen“, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung des Industrieministeriums.

Die nationale Sicherheit sei eine Priorität, man werde die Lage erneut prüfen, sollte es Hinweise auf Probleme geben. Die italienische Tageszeitung „La Stampa“ hatte zuvor unter Berufung auf Insider berichtet, die Konzerne sollten außenvorgelassen werden. Die USA hätten entsprechend Druck ausgeübt.
Geheimdienste werfen Huawei vor, sehr enge Verbindungen zur Regierung in Peking zu pflegen und vermuten, Ausrüstung oder Smartphones könnten für Spione Hintertüren öffnen, um an Staats- und Firmengeheimnisse zu gelangen. Das Unternehmen weist dies zurück.

Beweise für Verstöße gegen Landesgesetze oder Spionage gibt es bisher nicht. Trotzdem ist der weltgrößte Netzwerkausrüster auf Druck der USA nicht nur dort faktisch kaltgestellt worden. Auch Australien und Neuseeland haben Huawei vom 5G-Ausbau ausgeschlossen. Andere Länder prüfen eine solche Maßnahme, darunter Deutschland.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Netzwerkausrüster - Italien dementiert Bericht über Huawei-Ausschluss bei 5G-Ausbau

2 Kommentare zu "Netzwerkausrüster: Italien dementiert Bericht über Huawei-Ausschluss bei 5G-Ausbau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Hans Henseler: Vollkommen richtig!

  • Die Italiener koennen machen, was Sie wollen. Wir sollten uns darueber klar sein, dass alle
    Laender Spionage betreiben, wobei die Amerikaner ueberhaupt keine Problem haben an der
    Spitze zu stehen und sogar noch stolz darauf sind. Die Industrie sollte entscheiden, wo sie
    kauft.