Niels Annen zu den Protesten in Iran „Trumps Tweets helfen den Demonstranten keineswegs“

Deutschland habe keinen direkten Einfluss auf die Ereignisse in Iran. Doch ein einseitiges Vorgehen im Stil von US-Präsident Donald Trump sei grundfalsch, mahnt der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.
„Es ist bedauerlich, dass die Amerikaner sich nicht mit uns und den anderen Europäern abgestimmt haben.“ Quelle: dpa
Niels Annen (SPD)

„Es ist bedauerlich, dass die Amerikaner sich nicht mit uns und den anderen Europäern abgestimmt haben.“

(Foto: dpa)

Wie dramatisch ist die Lage in Iran?

Wir machen uns große Sorgen um die Lage im Land. Gleichzeitig müssen wir zugeben, dass wir momentan nicht viel über die reale Lage in Iran wissen. Es gibt sehr viele widersprüchliche, schwer verifizierbare Aussagen. Aber was Präsident Ruhani gesagt hat, dass Iran ein freies Land sei mit Meinungsfreiheit, ist sehr wichtig. Wir sollten ihn beim Wort nehmen. Die Forderung nach Gewaltverzicht muss für alle Beteiligten gelten, vor allem aber für die Sicherheitskräfte, die Freiwilligenmilizen Bassij und andere Kräfte, die nicht der Regierung unterstehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Niels Annen zu den Protesten in Iran - „Trumps Tweets helfen den Demonstranten keineswegs“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%