Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nigeria Geheimdienst nimmt bekannten Extremisten fest

Der nigerianische Geheimdienst hat die Festnahme des Boko-Haram-Sprechers vermeldet. Der Mann aus der radikalislamischen Sekte konnte über Signale seines Handys aufgespürt werden.
Kommentieren
Abul-Qaqa hatte sich im Namen der Extremisten immer wieder zu Anschlägen bekannt, wie zu diesem in Kano, im Norden Nigerias. Quelle: AFP

Abul-Qaqa hatte sich im Namen der Extremisten immer wieder zu Anschlägen bekannt, wie zu diesem in Kano, im Norden Nigerias.

(Foto: AFP)

Maiduguri/Nigeria Nigerianische Sicherheitskräfte haben nach Geheimdienstangaben den mutmaßlichen Sprecher der radikalislamischen Sekte Boko Haram festgenommen. Der Mann, der sich Abul-Qaqa nennt, sei über Signale seines Mobiltelefons aufgespürt und zum Verhör in die Hauptstadt Abuja geflogen worden, sagte am Mittwoch der Leiter des Geheimdienstes im Staat Borno, Ahmed Abdullahi.

Abul-Qaqa hatte sich im Namen der Extremisten in der Vergangenheit immer wieder zu Anschlägen bekannt. Allerdings hatte der nigerianische Geheimdienst vor einigen Wochen bereits einen anderen mutmaßlichen Sprecher präsentiert, bei dem sich später herausstellte, dass er lediglich lockere Verbindungen zu Boko Haram unterhielt.

  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Nigeria: Geheimdienst nimmt bekannten Extremisten fest"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote